Weil es schrie: Vater schlägt 12 Tage altes Baby fast tot!

Frankfurt (Oder) - Der Vorwurf ist nur schwer zu ertragen: Ein 37-jähriger Mann soll seinen erst zwölf Tage alten Sohn durch Schläge lebensgefährlich verletzt haben!

Der angeklagte Vater (37) im Berufungsprozess am Landgericht Frankfurt (Oder).
Der angeklagte Vater (37) im Berufungsprozess am Landgericht Frankfurt (Oder).

Die Misshandlung eines zwölf Tage alten Säuglings beschäftigt nun das Landgericht in Frankfurt an der Oder.

Die Eltern des wehrlosen Jungen, eine 25-jährige Frau und der Kindsvater (37) aus Eberswalde, waren bereits im Februar 2015 vom dortigen Amtsgericht verurteilt worden – zu jeweils zwei Jahren auf Bewährung.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Eltern im Oktober 2011 ihren kleinen Sohn durch Schläge lebensgefährlich verletzten, weil er nicht aufhörte, zu schreien.

Doch da das beschuldigte Paar das Urteil nicht akzeptierte, kam es am Mittwoch zur Berufungsverhandlung.

Da die Mutter des Kindes jedoch nicht erschienen ist, wurde ihre Berufung verworfen. Der 37-jährige Angeklagte bestritt zum Prozessauftakt die Vorwürfe.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Vater die Misshandlung von Schutzbefohlenen in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0