Weil keiner löschen will: Wolkensteins Feuerwehr kann nicht mehr allein ausrücken

Wolkenstein - 112 gewählt und sofort sind die Kameraden zur Stelle. In Wolkenstein scheint das momentan Wunschdenken zu sein. Hier kann die Freiwillige Feuerwehr (FFW) seit Februar keine Bereitschaft mehr leisten. Im Ernstfall hätte das fatale Folgen.

Sebastian Zander (26, v.l.), Hauptbrandmeister Christian Zießler (41) und Brandmeister André Peschel (61) von der FFW Wolkenstein können keinen Bereitschaftsdienst mehr leisten.
Sebastian Zander (26, v.l.), Hauptbrandmeister Christian Zießler (41) und Brandmeister André Peschel (61) von der FFW Wolkenstein können keinen Bereitschaftsdienst mehr leisten.  © Klaus Jedlicka

Geht ein Notruf in der Leitstelle ein, werden die zuständigen Feuerwehren alarmiert. Das ist auch in Wolkenstein so. Allerdings: "In unserem Fall werden vorwiegend andere Feuerwehren benachrichtigt. Es kann also durch die weiten Anfahrten länger dauern", erklärt Ortswehrleiter Christian Zießler (41). "Wir allein können keinen Bereitschaftsdienst mehr leisten."

Problem ist das mangelnde Personal. Das geht nicht nur der FFW Wolkenstein so, trotzdem hat sich die Lage hier dramatisch zugespitzt. "Wir sind auf dem Papier 23 Leute. Davon erfüllt nur ein Drittel die Mindestanforderungen. Eigentlich müssten wir 30 sein."

Was kaum jemand weiß: Jährlich müssen Feuerwehrleute 40 Ausbildungsstunden absolvieren. Kaum einer hat Zeit dafür.

Die meisten Wolkensteiner sind über 40, zwei zwischen 25 und 40. Nur einer ist unter 25! "Wir haben viel dafür getan, um diesen Notstand zu verhindern. Wir haben Briefe an alle Haushalte verteilt und in der Einwohnerversammlung appelliert."

Genützt hat das nichts. So bleibt die bittere Erkenntnis, dass die Alten immer älter werden und die Feuerwehr in Wolkenstein zu spät kommt.

Leere Schränke im Depot: Nur noch 23 Feuerwehrleute gehören der Feuerwehr an. Die meisten erfüllen nicht mal die Mindestanforderungen.
Leere Schränke im Depot: Nur noch 23 Feuerwehrleute gehören der Feuerwehr an. Die meisten erfüllen nicht mal die Mindestanforderungen.  © Klaus Jedlicka
Einen wie Sebastian Zander (26, l.) sieht man bei der FFW nur selten. Die meisten Feuerwehrleute sind über 40.
Einen wie Sebastian Zander (26, l.) sieht man bei der FFW nur selten. Die meisten Feuerwehrleute sind über 40.  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0