Gedenksteine in ehemaligem Konzentrationslager Buchenwald beschmiert

Weimar - Unbekannte haben in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald drei Gedenksteine mit Hakenkreuzen beschmiert. Ein Mitarbeiter bemerkte die Schmierereien während einer Führung, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Eine weiße Rose liegt auf einem Gedenkstein bei der Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Opfer der Pogromnacht von 1938 (Archivbild).
Eine weiße Rose liegt auf einem Gedenkstein bei der Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Opfer der Pogromnacht von 1938 (Archivbild).  © Bodo Schackow/ZB/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen.

Das Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar war ab Juli 1937 von den Nationalsozialisten errichtet worden.

Bis zur Befreiung des Lagers im April 1945 wurden dort und in den 139 Außenlagern fast 280.000 Menschen unter unwürdigen Bedingungen eingesperrt.

Mehr als 56.000 von ihnen wurden von den Nazis ermordet oder starben an Krankheiten, Hunger oder medizinischen Experimenten.

Eine Stele mit der Aufschrift "Buchenwald" steht auf dem ehemaligen Appellplatz, aufgenommen am Tag der Gedenkveranstaltung zum 74. Jahrestag der Befreiung des früheren KZ Buchenwald
Eine Stele mit der Aufschrift "Buchenwald" steht auf dem ehemaligen Appellplatz, aufgenommen am Tag der Gedenkveranstaltung zum 74. Jahrestag der Befreiung des früheren KZ Buchenwald  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0