Weiße Flotte feiert mit Volldampf in den Mai

Insgesamt neun Dampfer starteten am Sonntag auf der Elbe in den Mai.
Insgesamt neun Dampfer starteten am Sonntag auf der Elbe in den Mai.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Mit ordentlich Druck auf den Kesseln feierte die Sächsische Dampfschiffahrt am Sonntag die Flottenparade auf der Elbe. Angeführt vom Flaggdampfer „Dresden“, fuhren die insgesamt neun historischen Dampfer und zwei Salonschiffe („Gräfin Cosel“ und „August der Starke“) bis Schloss Pillnitz die Elbe hinauf.

Nach dem Wendemanöver ging es stromabwärts zurück. Zehntausende Menschen verfolgten das Spektakel von den Brücken, dem Terrassen- und Königsufer aus.

Nicht zu überhörender Höhepunkt der flotten Parade: Das gleichzeitige dreifache Tuten aller beteiligten Schiffe am Start der Parade.

Bei wunderschönem Frühlingswetter waren die Schiffe voll besetzt.
Bei wunderschönem Frühlingswetter waren die Schiffe voll besetzt.

Gerade noch rechtzeitig schaffte es auch die „Leipzig“ zur Flottenparade.

Das Schiff war vor einem Monat teilweise ausgebrannt, die Küche wurde komplett zerstört (MOPO24 berichtete). Mit einer Eilreparatur konnte das Schiff jedoch wieder hergerichtet werden.

Die Sächsische Dampfschiffahrt feiert in diesem Jahr ihr 180-jähriges Bestehen, ist wirtschaftlich jedoch angeschlagen.

Nach einer wegen der niedrigen Pegelstände schweren Saison 2015 hoffen die Flottenkapitäne für dieses Jahr auf genug Wasser unter dem Kiel.

Am Sonntag herrschte jedoch zum Glück eitel Sonnenschein und die schmucken Schiffe waren voll besetzt.

Zehntausende Zuschauer begleiteten das Spektakel auf der Elbe.
Zehntausende Zuschauer begleiteten das Spektakel auf der Elbe.

Fotos: Holm Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0