Weiße Flotte schwer im Schlingern

Seit Jahresanfang kamen 35 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr.
Seit Jahresanfang kamen 35 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr.

Von Stefan Ulmen

Dresden - Dieser Sommer ist ganz hart für die Sächsische Dampfschiffahrt! Seit Jahresanfang kamen 35 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr, im August gab es gar 80 Prozent Minus gegenüber dem Vorjahresmonat!

Diese Zahlen nannte Marketing-Chef Robert Rausch (36) gestern der MOPO. Weiter: „Wir reden schon mit Banken und dem Finanzministerium wegen Krediten.“

Und jetzt hat das Unternehmen trotz leicht gestiegener Elbe ihre regulären Sommertouren abgesetzt und fährt ab sofort nur noch nach einem Sonderfahrplan.

Rausch: „Wir mussten einfach auf die Pegel reagieren.“ So gibt es jetzt täglich drei Stadtrundfahrten (11/13/15 Uhr), zusätzlich freitags und sonnabends 17 Uhr. Die Schlösserfahrt nach Pillnitz legt um 10/12/14/16 Uhr ab.

Neu im Programm dafür: Eine Canalettorundfahrt (60 Minuten) drei Mal samstags mit der „Diesbar“ (11.30/13.30/15.30 Uhr). Ebenfalls neu ist eine Winzertour von Meißen (11.45 Uhr) nach Seußlitz und zurück.

Foto: Norbert Millauer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0