Mann verletzt sich schwer, weil Auto im Stau Plätze gut machen wollte

Der Mercedes-Fahrer konnte nach dem Spurwechsel des Opel nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er wurde schwer verletzt.
Der Mercedes-Fahrer konnte nach dem Spurwechsel des Opel nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er wurde schwer verletzt.  © Polizeirevier BAB/SVÜ Weißenfels

Weißenfels - Zu einem Auffahrunfall ist es am Montagnachmittag auf der Autobahn 9 bei Weißenfels (Sachsen-Anhalt) gekommen.

Aufgrund einer Tagesbaustelle staute es sich in Fahrtrichtung Berlin. Dadurch kam der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen teilweise zum Stehen.

Der Fahrer eines Pkw Opel wollte ein paar Plätze gut machen und wechselte gegen 14.50 Uhr von der rechten auf die mittlere Spur. Ein dort fahrender Pkw Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Opel auf.

Bei dem Unfall wurde der Mercedes-Fahrer schwer verletzt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert, teilte Veit Richter vom Polizeirevier BAB/SVÜ Weißenfels auf TAG24-Nachfrage mit.

Am Mercedes enstand ein Sachschaden in Höhe von 7000, am Opel in Höhe von 6000 Euro.

Kurz nach dem Unfall hielt der 63-jährige Fahrer eines anderen Pkw Mercedes die Rettungsgasse nicht frei, da er sich halb auf der linken und halb auf der mittleren Fahrspur aufhielt. Die Beamten stellten fest, dass er während der Fahrt ein Handy benutzte.

Er wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nun hat er ein Bußgeld zu erwarten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0