Hielt sich dieser Betreuer eine Behinderte als Sex-Sklavin?

Axel B. (49) musste gestern wegen sexuellen Missbrauchs vors Amtsgericht Weißwasser.
Axel B. (49) musste gestern wegen sexuellen Missbrauchs vors Amtsgericht Weißwasser.

Von Eric Hofmann

Weißwasser - Vertrauensperson, Führungsposition und verantwortlich für Schutzbefohlene: Nutzte Axel B. (49) seinen Posten in einer Behindertenwerkstatt für perverse Sexspielchen? Der Staatsanwalt ist sicher, gestern begann der Prozess.

Auf Rügen soll es begonnen haben: Die Belegschaft der Behindertenwerkstatt in Weißwasser verbrachte ihren Urlaub 2012 auf der Ostseeinsel. Laut Anklage soll Axel B. hier eine geistig Behinderte (36) gedrängt haben, ihre Brüste zu entblößen, und sie begrapscht haben. Anschließend soll er sie gezwungen haben, ihn mit der Hand zu befriedigen.

Zwölf weitere Fälle sollen sich dann in der Werkstatt abgespielt haben: Axel B. ist angeklagt, sie ins Büro bestellt und sie wie auf Rügen zum Sex gezwungen haben. Niemanden sollte sie etwas erzählen, sonst würde sie gekündigt.

Im Juni 2015 vertraute sich das Opfer schließlich drei Gruppenleiterinnen an, die informierten Mutter und Chef.

Letzterer schmiss Axel B. sofort raus. Die Mutter vor Gericht: „Sie hat das so detailliert geschildert, das kann sie sich nicht ausgedacht haben.“

Axel B. verweigerte die Aussage vor Gericht, ließ über seinen Anwalt alles bestreiten. Allerdings wurden bei ihm zahlreiche Bilder von entblößten Brüsten gefunden.

Die Frau identifizierte auf einigen Bildern die eigenen. Der Prozess wird fortgesetzt.

Fotos: Andre Schulze


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0