Weißwasser will Neonazi-Haus abreißen

Neo-Nazis soll in Weißwasser ihr Treffpunkt dicht gemacht werden (Symbolfoto).
Neo-Nazis soll in Weißwasser ihr Treffpunkt dicht gemacht werden (Symbolfoto).  © DPA

Weißwasser - Das ehemalige Steakhaus Rodeo ist den Stadtvätern von Weißwasser ein Dorn im Auge. Denn das Gebäude auf der Werner-Seelenbinder-Straße ist Treffpunkt der Neonazi-Szene.

Deshalb wurde vom Haupt- und Sozialausschuss beschlossen, das Gebäude zu kaufen und abreißen zu lassen. Das berichtete die Sächsische Zeitung. Die Kommune wollte keine politischen Wertungen abgeben.

Laut sächsischem Verfassungsschutzbericht von 2015 nutzt die "Brigade 8" die ehemalige Gaststätte als Treffpunkt. Die Gruppierung hatte sich damals auch an einer asylfeindlichen Demonstration in Weißwasser beteiligt.

Am 5. September 2015 fand dort ein Treffen statt, bei dem rechtsextremistische Liedermacher auftraten. Die im Vorfeld als Clubhausfeier angekündigte Veranstaltung stellte sich im Nachhinein als überregionales Treffen der "Brigade 8" heraus, heißt es in dem Bericht.

Laut Verfassungsschutz tritt die "Brigade 8" bundesweit in Erscheinung und ähnelt mit ihrem Auftreten in einheitlichen Lederkutten einer Rockergruppierung. 2015 habe sie in Sachsen zwei "Chapte" in Leipzig und Weißwasser unterhalten. Das Chapter Weißwasser trete auch unter dem Namen "Chapter Ostdeutschland" und "Chapter Eastside".