38-Jähriger unter Einsatz massivster Gewalt getötet: Haftbefehl erlassen!

Weißwasser - Nachdem die Polizei in der Nacht zum Donnerstag in Weißwasser eine Leiche entdeckte, wurde jetzt Haftbefehl gegen den 25 Jahre alten Tatverdächtigen erlassen.

Kriminaltechniker sichern Spuren nach einem Mordverbrechen.
Kriminaltechniker sichern Spuren nach einem Mordverbrechen.  © Danilo Dittrich

Die Ermittler werfen dem 25-Jährigen vor, einen 38 Jahre alten Mann unter Einsatz massivster Gewalt getötet zu haben.

Eher zufällig wurde der Mann in der Lutherstraße festgenommen, nachdem er dort mit einem Messer die Reifen von 14 parkenden Fahrzeugen zerstach (TAG24 berichtete). Eine Zeugin hatte ihn dabei beobachtet.

Bei der Vernehmung deckten sich die Schilderungen des Beschuldigten mit den Spuren am Tatort.

Die Obduktion des Leichnams, die bis Freitag andauerte, ergab, dass das Opfer an einem Polytrauma starb.

Der 38-Jährige hatte sowohl eine Messer-Verletzung am Hals und eine Hammer-Verletzung am Kopf, die bereits einzeln seinen Tod bedeutet hätten, so das Ergebnis der Untersuchung laut Polizeidirektion Görlitz.

Über das Motiv des Tatverdächtigen herrscht Unklarheit. Fest steht nur, dass er zum Tatzeitpunkt alkoholisiert war und bei einem Atemalkoholtest mehr als 1,8 Promille aufwies.

Sowohl Opfer als auch Täter sollen sich gekannt und gemeinsam in der Wohnung auf der Gartenstraße aufgehalten haben. Für die Ermittlungen wird ein Gutachter hinzugezogen, auch eine chemisch-toxikologische Analyse für den Beschuldigten und den Verstorbenen stehen noch aus.

Dem 25-Jährigen wird Mord vorgeworfen. Dabei soll er sein Opfer grausam getötet haben.

In einer Wohnung in Weißwasser wurde der Leichnam eines Mannes gefunden.
In einer Wohnung in Weißwasser wurde der Leichnam eines Mannes gefunden.  © Danilo Dittrich

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0