Kurioser Polizeieinsatz: Mann (65) von "Hobbits" überfallen?

Wellen - In Wellen im Landkreis Börse (Sachsen-Anhalt) wurde die Polizei am Dienstagabend zu einem kuriosen Einsatz alarmiert.

Der Alkoholrausch hatte dem Geburtstagskind wohl einen Streich gespielt.
Der Alkoholrausch hatte dem Geburtstagskind wohl einen Streich gespielt.  © 123RF/chalabala, PR (Bildmontage)

Wie die Polizei berichtete, hatte ein 65-jähriger Mann an besagtem Abend seinen Geburtstag gefeiert. Gegen 23.56 Uhr meldete sich das Geburtstagskind bei der Polizei und gab an, von zwei Personen angegriffen worden zu sein und Schmerzen zu haben.

Vor Ort erklärte der 65-Jährige dann gegenüber dem Rettungsdienst und den Beamten der Polizei, dass er von zwei "Hobbits" überfallen worden sei, die sich Zutritt zu seiner Wohnung verschafft hätten.

Bei sogenannten "Hobbits" handelt es sich um kleinwüchsige Fabelwesen aus dem "Herr der Ringe"-Epos von J.R.R. Tolkien.

Die Wohnungstür war jedoch unbeschädigt, außerdem stellten die Beamten beim Atemalkoholtest einen Wert von 2,62 Promille bei dem 65-Jährigen fest.

Da der Mann Schmerzen verspürte, jedoch äußerlich unverletzt war, wurde er zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.

Normalerweise leben "Hobbits" im Auenland und gelten eher als friedlich.
Normalerweise leben "Hobbits" im Auenland und gelten eher als friedlich.  © 123RF/pitinan

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0