Spektakuläre Bilder: Hier gehen drei Weltkriegsbomben in die Luft

Schwerin - Die Sprengung der drei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg konnte am Freitag planmäßig verlaufen.

Das Bild zeigt die Sprengung von Weltkriegsbomben im Siebendörfer Moor.
Das Bild zeigt die Sprengung von Weltkriegsbomben im Siebendörfer Moor.  © DPA

Nach der Bergung zweier Bomben in Schwerin vergangene Woche hatten Spezialisten in einem südlich gelegenen Moor noch drei weitere Sprengkörper entdeckt und erfolgreich gesprengt.

Dies bestätigte ein Mitarbeiter des Munitionsbergungsdienstes. Nun werde an den Kratern untersucht, welche Folgen die Detonationen hatten.

Eine der amerikanischen 250-Kilo-Bomben, die wegen ihrer besonderen Zünder nicht entschärft werden konnten, hatte unmittelbar am Fundament eines Strommasts gelegen.

Zwei Hochspannungsleitungen waren den Behörden zufolge vorsorglich demontiert worden, von einer in der Nähe verlaufenden Gasleitung wurde der Druck genommen.

Vor der Sprengung waren auch einige umliegende Wohnhäuser sowie Firmengebäude geräumt worden. Der zwischenzeitlich unterbrochene Zugverkehr sollte in Kürze wieder regulär laufen, hieß es.

Eine der Bomben lag direkt an einer Hochspannungsleitung.
Eine der Bomben lag direkt an einer Hochspannungsleitung.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0