Weltneuheit! So funktioniert der Handschuh mit Fingerheizung

Durch das System von Rico Wappler (41) wird jeder Finger einzeln und direkt erreicht.
Durch das System von Rico Wappler (41) wird jeder Finger einzeln und direkt erreicht.

Stützengrün/Schneeberg - Wenn Rico Wappler (41) bei Schnee und eisigem Wind über die Weiden des Erzgebirges stapft, um nach seinen Hochland-Rindern zu sehen, kann er eins überhaupt nicht gebrauchen - steifgefrorene Finger.

Lange überlegte und tüftelte Wappler, dann hatte er die Idee: Er erfand den maßgeschneiderten Handschuh mit Fingerheizung, eine Weltneuheit!

Der gelernte Elektroinstallateur und Nebenerwerbs-Landwirt weiß: „Zwar gab es schon vorher beheizbare Handschuhe.

Doch die werden von asiatischen Firmen in nur drei verschiedenen Größen in Massenproduktion hergestellt. Die Wärme wird dabei großflächig über Heizfolien verteilt.“

Ganz anders sieht‘s bei dem Erzgebirger aus: „Durch unser System wird jeder Finger einzeln und direkt erreicht.“

Rico Wappler präsentiert seine Weltneuheit.
Rico Wappler präsentiert seine Weltneuheit.

Die Lithium-Ionen-Akkus, die als Mini-Batterien von Wapplers Erfindung dienen, sorgen je nach Außentemperatur und Heizintensivität für drei bis sechs Stunden wohlige Wärme.

Diese wird durch ein eingenähtes Heizband geleitet. Danach muss aufgeladen werden.

In seiner Werkstatt an der Dorfstraße im Ortsteil Hundshübel verarbeitet Rico mitteleuropäisches Hirsch-, südamerikanisches Peccary- sowie skandinavisches Elch-Leder.

Als Fütterung steckt britisches Lammfell in den Maßanfertigungen.

Seine Produkte kosten zwischen 300 und 400 Euro, erste Bestellungen gibt es bereits aus Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg.

Mehr Infos gibt es hier.

Fotos: Eberhard Mädler