Wer erkennt die Stadt hinter diesem Heimatgruß aus dem All?

ISS / Weltraum / Köln - In den unendlichen Weiten des Weltraums kreist die Internationale Weltraumstation (ISS) um die Erde. Momentan an Bord ist ESA-Astronaut Alexander Gerst (42). Der schickte am Sonntag einen Fotogruß in seine Wahlheimat Köln.

Die Aufnahme von Alexander Gerst von seiner Wahlheimat Köln.
Die Aufnahme von Alexander Gerst von seiner Wahlheimat Köln.  © Twitter/Astro_Alex

"Gruß nach Hause! Wer findet sein Haus? #Köln #HomeIsWhereTheDomIs" schrieb der ESA-Astronaut zu der Fotobotschaft.

Auf der Aufnahme zu sehen ist eine Luftaufnahme von Köln aus der Vogelperspektive. Deutlich zu Erkennen: Der stark ausgetrocknete Rhein, der Grüngürtel um die Kölner Altstadt und mittendrin der Kölner Dom.

Gerst zeigt mit dem Foto von Köln auch seinen starken Bezug zur Rheinstadt. Der gebürtige Künzelsauer lernt und erprobt im Europäischen Astronautenzentrum in Köln einen Großteil seiner Missionen. Hier wird er auch durch das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum betreut.

Zugleich lebt seine Partnerin in Köln. Sollte Gerst wie geplant vor Weihnachten zur Erde zurückkehren, wird er auch in Köln einen großen Teil seines Rehabilitationsprogramm absolvieren.

Alexander Gerst muss nach ISS-Mission weitere Experimente durchführen

Alexander Gerst beim wöchentlichen Putzen der ISS.
Alexander Gerst beim wöchentlichen Putzen der ISS.  © Alexander Gerst/ESA/dpa

In einem Interview der ARD-"Tagesthemen" richtete sich der Astronaut am Donnerstag auf sportliche Festtage ein: "Wenn ich die Zeit unterm Christbaum verbringe - dann wahrscheinlich Liegestütze machend", sagte er.

Für ihn und die beiden anderen Astronauten an Bord der Raumstation ISS gebe es keine Pause: Auf dem Programm stünden nach ihrer Rückkehr wissenschaftliche Experimente, "bei denen es darum geht, unsere Körper besser zu verstehen, um Krankheiten besser zu verstehen. Selbst über Weihnachten müssen wir unser Reha-Programm durchziehen."

Zwischendurch sei aber sicherlich mal Zeit, und da freue er sich darauf, Freunde und Familie wiederzusehen.

Einen Traum habe er noch, sagte "Astro-Alex": einmal auf dem Mond zu landen. "Den Traum hatte wahrscheinlich jedes Kind schon einmal, jeder Astronaut auf jeden Fall."

Gerst zeigt regelmäßig Fotos aus dem Weltraum und versucht so Menschen für die Wissenschaft, den Weltraum und die Erde als Lebensraum zu begeistern.

Titelfoto: Twitter/Astro_Alex


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0