Weltraum-Küche: Das kuriose Dosen-Essen von "Astro Alex"

Köln - Rund elf Wochen vor dem geplanten Start der "Horizons"-Mission des deutschen Astronauten Alexander Gerst steht der Speiseplan bereits fest.

Alexander Gerst (41) hat auf der ISS eine überschaubare Essens-Auswahl.
Alexander Gerst (41) hat auf der ISS eine überschaubare Essens-Auswahl.  © DPA

Neben 16 verschiedenen Standardmenüs, die den sechs Crew-Mitgliedern an Bord der Raumstation ISS zur Verfügung stehen, erhält Gerst, der für einige Monate Kommandant der Raumstation wird, noch zusätzlich sechs ausgewählte Gerichte wie Käsespätzle, Maultaschen oder Hühnerrahm-Geschnetzeltes.

Die Dosen mit diesem "Bonus Food" werden schon einige Wochen vor "Astro-Alex" ins All gebracht, wie die Europäische Raumfahrtagentur ESA und die Lufthansa-Catering-Tochter LSG Group am Montag in Köln mitteilten.

Gerst kommt aus Künzelsau in Baden-Württemberg, wo Spätzle und Maultaschen sehr beliebt sind.

Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung sei aus medizinischer Sicht sehr wichtig - und es habe auch einen sozialen Aspekt, wenn der erste deutsche Kommandant ab und zu alle zum Essen einlade, sagte Raumfahrtmediziner Guillaume Weerts.

Der 41-jährige ESA-Astronaut soll am 6. Juni zusammen mit dem Russen Sergej Prokopjew und der US-Austronautin Serena Auñón-Chancellor vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abheben.

Der Geophysiker war bereits von Mai bis November 2014 auf der ISS. Bei der neuen Mission "Horizons" sind zahlreiche wissenschaftliche Experimente geplant.

Eine Mitarbeiterin zeigt die Auswahl der Weltraum-Gerichte.
Eine Mitarbeiterin zeigt die Auswahl der Weltraum-Gerichte.  © DPA
Das Essen wird in Konserven transportiert.
Das Essen wird in Konserven transportiert.  © DPA

Titelfoto: DPA