Viel weniger Besucher. Geistertanz auf dem Chemnitzer Stadtfest!

Das Stadtfest kam erst so richtig 
in Fahrt, als es dunkel und kühler wurde. Vor allem auf der Brückenstraße 
tummelten sich dann die Partygäste.
Das Stadtfest kam erst so richtig in Fahrt, als es dunkel und kühler wurde. Vor allem auf der Brückenstraße tummelten sich dann die Partygäste.  © Maik Börner

Chemnitz - Abends hui, tagsüber pfui - so könnte man das Stadtfest 2016 zusammenfassen. Rund zwölf Prozent weniger Besucher - die Hitze ließ die City tagsüber wie leer gefegt wirken.

Optimistisch geschätzte 220.000 Besucher wurden gestern verkündet - in den Jahren zuvor waren es meist 30.000 mehr.

Die Chemnitzer Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft CWE war als Veranstalter trotzdem zufrieden. Chef Sören Uhle (41): „Das gesamte Team ist beeindruckt, wie positiv das Stadtfest von Chemnitzern und Besuchern aus der Region angenommen wurde. Das Wetter ist so, wie es ist, und trägt sicherlich mit extremen Temperaturen zum Besucherrückgang bei.“ 

Bei Temperaturen um die 36 Grad tummelten sich die Chemnitzer lieber im Freibad, außerdem wurde parallel in der Arena gefeiert. CWE-Sprecherin Susan Endler (35) stellte überrascht fest: „Freitagabend war am meisten los.“ Dabei kam mit DJ Antoine der große Star erst am Sonnabend auf die Hauptbühne auf der Brückenstraße.

Auch die Angst vor Ausschreitungen spielte offenbar eine Rolle, nicht aufs Stadtfest zu gehen. Uhle: „Dass Familien und ältere Menschen hier besonders abwägen, kann ich mir schon vorstellen.“ 

Beim Familienfest im Stadthallenpark blieb alles friedlich, dafür sorgten andere Auseinandersetzungen für Aufregung.

OB Barbara Ludwig (54, SPD, r.) begrüßte Olympia-Radfahrer Joachim Eilers 
(26).
OB Barbara Ludwig (54, SPD, r.) begrüßte Olympia-Radfahrer Joachim Eilers (26).  © Maik Börner
Im Stadthallenpark drehte sich alles um die Kinder, hier probieren sich Paolo 
(8, l.) und Soe (7) als kleine Handwerker.
Im Stadthallenpark drehte sich alles um die Kinder, hier probieren sich Paolo (8, l.) und Soe (7) als kleine Handwerker.  © Maik Börner
Vor allem am Tag war wenig los.
Vor allem am Tag war wenig los.  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0