Wer hat den Schwersten? XXL-Kürbisse im Wettkampf!

Ludwigsburg - Die besten Kürbiszüchter Deutschlands konkurrieren in Ludwigsburg um den Meisterschaftstitel. Wird der Rekord aus Bayern auch gleich mit geknackt?

Eine aus Kürbissen gefertigte Figur des Pikatchu-Pokemons.
Eine aus Kürbissen gefertigte Figur des Pikatchu-Pokemons.  © Thomas Kienzle/dpa

Die besten deutschen Kürbiszüchter wuchten am Sonntag in Ludwigsburg (13 Uhr) ihre Hunderte Kilogramm schweren Zöglinge auf die Waage und küren den deutschen Meister.

Das deutsche Rekordgewicht aus dem Jahr 2018 liegt bei 916,0 Kilogramm und wird von Mario Weishäupl aus Bayern gehalten. "Wir sind gespannt, ob diese Marke geknackt werden kann", sagt Organisator Stefan Hinner.

Für Kürbisse aus Baden-Württemberg gibt es eine eigene Wertung. Hier hält Züchter Nils Schuon aus Haiterbach (Landkreis Calw) den Rekord, sein Kürbis-Monstrum wog 695 Kilogramm. Am Ende des diesjährigen Wiege-Marathons kommen am 13. Oktober die schwersten Kürbisse Europas auf die Waage. "Alle prämierten Riesenkürbisse werden dann am letzten Tag der Ausstellung geschlachtet", kündigt Alisa Käfer vom Veranstaltungsteam der Kürbisausstellung an.

Gewogen wird im Blühenden Barock. In den Gärten rund um das Ludwigsburger Schloss sind bei der jährlichen Kürbisausstellung unzählige Exemplare und riesige Kürbis-Skulpturen zu sehen. Allein rund 50.000 Kürbisse wurden zu meterhohen Fantasiewesen verarbeitet. Gemäß dem diesjährigen Motto "Märchenhafte Fabelwelt" tummeln sich in den Gärten hinter dem Residenzschloss ein Einhorn, Medusa, Pumuckl und auch das Pokémon Pikachu.

Die Ausstellungsfläche wurde mit mehr als 150 Tonnen dekoriert - bis zum Ende am 3. November sollen rund 450.000 Kürbisse zu sehen sein.

Ein Kürbis wird 2017 bei der Deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen auf die Waage gehoben.
Ein Kürbis wird 2017 bei der Deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen auf die Waage gehoben.

Mehr zum Thema Stuttgart Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0