Wer nimmt diesen süßen Welpen auf?

Zum Knuddeln! Noch schläft Labradorbaby Nelly friedlich. Wenn die Kleine größer ist, wird sie mal ein Blindenhund werden.
Zum Knuddeln! Noch schläft Labradorbaby Nelly friedlich. Wenn die Kleine größer ist, wird sie mal ein Blindenhund werden.

Von Doreen Grasselt

Breitenbrunn - Knuddelalarm im Hundezentrum Münzner! Acht süße Labradorwelpen kuscheln sich im Wohnzimmer von Anja (32) und Heiko Münzner (42) gemütlich aneinander. Jetzt sucht die Familie dringend Paten für die knuffigen Fellknäuel.

Denn auf die Hündchen wartet eine große Aufgabe: Sie sollen zu Blindenhunden ausgebildet werden. Das geht allerdings erst, wenn sie ein Jahr alt sind. Bis dahin sollen die Babyhunde bei lieben Familien unterkommen.

„Wer Pate werden will, braucht Zeit und Interesse am Thema Hund“, erklärt Heiko. „Hunde brauchen zwar viel Liebe, aber auch Erziehung - immerhin vertrauen Blinde den Vierbeinern später ihr Leben an.“

Grundregeln können die Hunde schon mit acht Wochen lernen. Deshalb sollen die künftigen Paten alle zwei Wochen zum Training in die Hundeschule kommen.

Etwa 80 Prozent aller Blindenhunde sind Labradore. „Sie sind ausgeglichen, haben ein gutes Sozialverhalten, sind arbeitsfreudig und leicht zu begeistern“, erklärt der Zentrums-Chef.

Wer Pate werden will, kann am 19. Dezember zum Info-Abend im Hundezentrum am Carolathal 26 vorbeischauen. Anmeldung unter Tel.: 037756/79917.

Antonio (4) und Mama Anja Münzner (31) pflegen die süße Hunde-Rasselbande, bis die ersten Paten die Welpen aufnehmen.
Antonio (4) und Mama Anja Münzner (31) pflegen die süße Hunde-Rasselbande, bis die ersten Paten die Welpen aufnehmen.

Fotos: Uwe Meinhold