Diese Kandidaten werden Günther Jauch 2018 in Erinnerung bleiben!

Köln - Die RTL-Sendung "Wer wird Millionär" lockt immer wieder lustige, unterhaltsame oder auch nervöse Kandidaten an den Ratetisch mit Moderator Günther Jauch. Auch 2018 kamen so manche Kandidaten in die Sendung, die der Moderator garantiert so schnell nicht vergessen wird.

Die Kandidatin hatte sich einen kleine Spickzettel geschrieben.
Die Kandidatin hatte sich einen kleine Spickzettel geschrieben.  © RTL

Seit 1999 läuft "Wer wird Millionär" inzwischen bei RTL im Fernsehen. Die Frage der Sendung ist geblieben, die tausenden Kandidaten wechseln nahezu von Ausgabe zu Ausgabe.

Manche Kandidaten fliegen extrem schnell raus, manchen sahnen die Kohle ab und bleiben kaum im Gedächtnis.

Doch 2018 traten bei "Wer wird Millionär" auch Leute auf, die sowohl bei Günther Jauch als auch beim Zuschauer in Erinnerung bleiben.

Eine davon ist Anna Maria Sabi. Die Studentin nahm am 29. Mai an der Sendung teil und hatte sich eigens einen Spickzettel geschrieben. Das lustige daran: Günther Jauch las den sympathischen Zettel vor.

Sabi hatte unter anderem aufgeschrieben: "Erst denken, dann sprechen", "nicht klugscheißen" und "nicht trödeln".

Die Liste ging auf, Sabi gewann am Ende stolze 125.000 Euro. Ob nur der Zettel geholfen hat?

Nervige Bloggerin von Jauch beleidigt

Bloggerin Laura Brodda quasselte ohne Ende in der Show.
Bloggerin Laura Brodda quasselte ohne Ende in der Show.  © RTL

Anstrengend war der Auftritt der Modebloggerin Laura Brodda. Sie redete in der Sendung vom 26. März 2018 ohne Pause und brachte so den eigentlichen Moderator Günther Jauch nahezu um den Verstand (TAG24 berichtete).

Die junge Frau war nur im Moment ihrer Auswahl für den Ratestuhl sprach- und fassungslos. "Ach du heiliger Bim-Bam!", schrie sie auf.

Von da an kam die Mainzerin aber kaum noch aus dem Quasseln heraus - und eckte damit ein ums andere Mal an.

Den Anfang machte sie mit ihrer Kritik an Jauchs Krawatte: "Nicht die A-Liga", kommentierte sie die Schlips-Auswahl des Moderators. Sie schenkte ihm dann sogar ein Einstecktuch.

Danach wetterte die junge Frau mit einem verbalen Rundumschlag gegen "stinkig faule Paketboten".

Dann folgte der verbale Schlagabtausch: Beim Publikums-Joker fragte die nervende Kandidatin: "Ist das Publikum schlau? Haben wir schlaue Leute dabei?". Das Publikum stöhnte, fand die Frage unsympathisch.

Auch Günther Jauch hatte genug. "So, Sie halten jetzt mal die Klappe!", brach es aus dem sonst Moderator heraus. Die Bloggerin mit dem losen Mundwerk gewann 64.000 Euro.

Zweite Chance für 80-Jährigen und eine Liebeserklärung

Der Senior durfte zum zweiten Mal an der Sendung teilnehmen.
Der Senior durfte zum zweiten Mal an der Sendung teilnehmen.  © RTL

Eine zweite Chance hatte sich Karl-Hermann Stein bei "Wer wird Millionär" im April 2018 verdient. Er hatte im Jahr 2011 gezockt und war damals von 64.000 Euro auf 500 Euro gefallen.

Dieses Jahr durfte er bei Günther Jauch erneut um die eine Million Euro spielen. Kurios: Seine Frau verbot ihm das erneute Zocken. Sollte er auf 500 Euro fallen, drohe ihm das Altersheim witzelte der Senior.

Aber in diesem Jahr hatte der rüstige Rentner mehr Glück. Er gewann 16.000 Euro. Die nutzte er auch für eine Liebeserklärung an seine Frau: Er wolle eine Wohnmobilreise mit ihr machen. "Ende dieses Jahres geht sie in Rente. Ich liebe sie".

Bei "Wer wird Millionär" geht es also nicht nur im Geld, sondern auch um Liebe.

Günther Jauch von Stimme dieser Frau angetan

Die Kandidatin beeindruckte mit ihrer tiefen rauchigen Stimme.
Die Kandidatin beeindruckte mit ihrer tiefen rauchigen Stimme.  © RTL

Bei Kandidatin Bettina McFarland war es um Moderator Günther Jauch geschehen: "Warum haben sie keine Karriere beim Radio gemacht, die Stimme ist ja der Hammer", sagte er in der Sendung vom 5. März.

Die Stewardess sagte mit ihrer tiefen Stimme, sie habe nur die eine Stimme, könne sie nicht verstellen.

Doch ihre beeindruckende Stimme hatte auch eine Ursache: Mit 16 Jahren wurden ihr die Mandeln entfernt.

Günther Jauch hätte sie am liebsten für den Sender RTL engagiert. Allerdings sahnte sie vor dem möglicherweise neuen Job erstmal 32.000 Euro ab. Für Günther Jauch bleiben diese Kandidaten sicherlich in ganz besonderer Erinnerung.

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0