Kommen die Wolf-Hund-Mischlinge aus Thüringen nach Hessen?

Die Wolfswelpen in Ohrdruf (Symbolbild) tragen auch Hunde-Gene in sich.
Die Wolfswelpen in Ohrdruf (Symbolbild) tragen auch Hunde-Gene in sich.  © dpa/Tanja Askani

Frankfurt/Ohrdruf - Die Wolf-Hund-Mischlinge aus Thüringen könnten in Hessen eine neue Heimat finden. Der 70-jährige Die­t­er Dauth will die Jungtiere aus Ohrdruf zu sich nehmen, wie die Bild-Zeitung berichtet.

Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) hatte aus Gründen des Artenschutzes einen Abschuss der Hybriden empfohlen (TAG24 berichtete).

Die Mischlinge stammen von einer Wolfsmutter ab, die auf einem Truppenübungsplatz in Thüringen lebt. Der Vater der Welpen ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein schwarzer Hund.

Dieter Dauth betreibt laut Bildzeitung an der hessisch-bayerischen Grenze einen Hof. "Ich be­sit­ze dort ein hal­bes Ge­mein­de­ge­biet mit Wäl­dern und gro­ßen Grund­stü­cken, die zum Teil ein­ge­zäunt sind", zitiert das Blatt den 70-Jährigen.

Dem Bericht zufolge will der Hofbetreiber sogar die Kosten für die Entnahme und den Transport der Jungtiere übernehmen.

Titelfoto: dpa/Tanja Askani


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0