Werner Böhm kriegt bitteren Brief: So verlässt ihn seine Frau

Hamburg – Der bittere Trennungsbrief von Werner Böhms Noch-Frau ist jetzt öffentlich einsehbar: "Wenn du wieder angetrunken in der Tür stehst ..."

Eigentlich ist Böhm eine Gute-Laune-Macher. Lag das am Alkohol? Nun ist dem Musiker das Lachen erst einmal vergangen.
Eigentlich ist Böhm eine Gute-Laune-Macher. Lag das am Alkohol? Nun ist dem Musiker das Lachen erst einmal vergangen.  © DPA

In dem Trennungsbrief der knapp 30 Jahre jüngeren Frau von Werner Böhm (77), der sich den Künstlernamen Gottlieb Wendenhals gegeben hat, dokumentieren bittere Zeilen das Scheitern einer großen Liebe. Das zumindest berichtet die Bild an diesem Mittwochmorgen.

Scheinbar fassungslos hätte Böhm, der eigentlich vor allem mit Gute-Laune-Hits wie "Polonäse Blankenese" berühmt wurde, in seinem Hamburger Haus vor einem Brief gesessen.

Den habe ihm seine Frau Susanne (49) hinterlassen. Angeblich hinterließ das Model nicht mehr als einen Zettel, während der Stimmungs-Sänger bei Berlin auf der Bühne stand.

Während des Auftritts sei das Model außerdem mit dem gemeinsamen Sohn Jerôme (11) und sechs Koffern heimlich aus der gemeinsamen Bleibe ausgezogen.

Der emotionale Brief startet mit den Worten: "Lieber Werner, wie du in der letzten Zeit vielleicht gemerkt hast, geht es mir nicht so gut." Weiter schrieb Susanne, es tue ihr einfach nicht gut, wenn er sich drei Tage zusammenreiße, nur um dann wieder angetrunken vor der Tür zu stehen.

Mit dem zerfetzten Papier, das den Trennungsbrief darstellen soll, kündigt sich offenbar das Aus der Beziehung nach über 24 Jahren Ehe an.

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0