Mauer in Wertheim stürzt ein: Suchhunde im Einsatz

Wertheim - Am frühen Dienstagmorgen ist in Wertheim eine historische Mauer teilweise eingestürzt!

Rund 30 bis 40 Kubikmeter Schutt blieben von diesem Mauerabschnitt übrig.
Rund 30 bis 40 Kubikmeter Schutt blieben von diesem Mauerabschnitt übrig.  © Christoph Schmidt/dpa

Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber TAG24 berichtet, geschah das Unglück gegen 6.10 Uhr in der Pfarrgasse. Auf einer Länge von rund zehn Metern stürzte die etwa acht Meter hohe Sandsteinmauer ein.

Die Polizei geht von rund 30 bis 40 Kubikmetern Schutt aus. Ob bei dem Einsturz Menschen verletzt wurden, ist unklar. "Wir haben Suchhunde angefordert, hoffen aber natürlich, dass keine Menschen zu Schaden kamen", so der Sprecher.

Ein Gebäude unmittelbar hinter der Mauer wurde sicherheitshalber geräumt, die drei Bewohner evakuiert. Die Pfarrgasse liegt unweit der Schlossgasse, die zur Burg Wertheim führt.

Update: 17.13 Uhr

Fachleute untersuchten das Gemäuer

Fachleute, darunter ein Statiker und Geologe, untersuchten das Gemäuer. Die Trümmer bleiben nach Angaben einer Stadtsprecherin erst einmal liegen, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind und ausgeschlossen ist, dass noch Steine nachrutschen können.

Update: 10.25 Uhr

Sind Regenfälle am Einsturz schuld?

Der Vorfall ereignete sich unweit der Burg Wertheim.
Der Vorfall ereignete sich unweit der Burg Wertheim.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Die Gründe für den Einsturz der Mauer waren zunächst unklar. Möglicherweise spielten starke Regenfälle in letzter Zeit eine Rolle, sagte der Sprecher.

Der Unglücksort nahe dem Zugang zu einer Tiefgarage und einem Fußweg zur Burg Wertheim wurde nach Angaben der Polizei weiträumig abgesperrt. Feuerwehr und weitere Rettungskräfte waren im Einsatz. Später am Tag sollten auch Baustatiker dazustoßen.

Zum Alter der historischen Mauer konnte eine Stadtsprecherin zunächst keine Angaben machen. Die Wertheimer Burg wurde nach Angaben der Stadt im 12. Jahrhundert errichtet und über viele Jahre ausgebaut.

Sie thront über dem Stadtkern auf einem Berg - dieser grenzt mit der nun betroffenen Mauerbefestigung an die Altstadt.

Update: 9 Uhr

Keine Verschütteten gefunden

Wie die Polizei auf Twitter mitteilt, sind die Suchmaßnahmen im Bereich der eingestürzten Mauer mit Suchhunden abgeschlossen. "Derzeit wird nicht davon ausgegangen, dass hierbei Personen verschüttet wurden", teilen die Beamten mit.

Warum die Mauer zusammenbrach ist unklar. Der Bereich rund um die eingestürzte Stelle wurde weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr ist vor Ort.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: