Frau wird aus dem Einkaufszentrum geworfen, weil sie dieses Outfit trug

Hannah Peewe (20) flog aus einem Einkaufszentrum in den USA.
Hannah Peewe (20) flog aus einem Einkaufszentrum in den USA.

West Michigan - Hannah Peewe (20) entschloss sich bei gut 30 Grad im Schatten statt für den Ausflug an den See zum Shopping-Bummel. Doch die Einkaufs-Tour wurde zum Desaster, als die junge Frau aus der Mall geworfen worde.

Ein Besucher des Einkaufszentrums hatte sich beim Sicherheitsdienst über die Kleidung der 20-Jährigen beschwert. Diese war mit einem weißen Tanktop und Hotpants aus Jeansstoff unterwegs und musste deshalb die Woodland Mall verlassen.

In einem Facebook-Post lässt sie ihrer Empörung freien Lauf. "Wie viele von Euch wissen, sind heute draußen dreißig Grad in Michigan gewesen. Es war sehr heiß. So entschied ich mich, wegen des Wetters ein Top und Hotpants anzuziehen (siehe Foto). Aber anscheinend war das der Öffentlichkeit zu schlüpfrig, da ich aus der Woodland Mall flog. Eine anynome Person hatte offenbar den Sicherheitsdienst aufgrund meiner unangemessenen Kleidung informiert, weshalb ich gehen musste", beschreibt sie die Umstände.

"Komischerweise befanden sich in unmittelbarer Umgebung noch weitere Jugendliche, die ganz ähnlich gekleidet waren, weil es eben gut 30 Grad waren. Ich bin so wütend, dass ich gerade zittere. Und das alles, weil einem Unbekannten meine Kleidung missfiel", findet Peewe den Vorfall untragbar.

Im Sozialen Netzwerk bekommt sie jede Menge Zuspruch. Ihr Beitrag wurde bereits mehr als 10.000 mal geteilt. Die User können die Geschichte ebenfalls nicht nachvollziehen.

Wie die Huffington Post schreibt, hat sich das Einkaufszentrum bereits bei der 20-Jährigen gemeldet, sich entschuldigt und angekündigt, die ausgehängte Kleiderordnung, die Kleidungsstücke mit "unangebrachter Aufschrift oder unangebrachtem Aufdruck" verbietet, überarbeiten zu wollen.

Doch was hat dem Mann an ihrer Kleiderwahl nicht gefallen? Besonders freizügig war das Outfit nicht und die abgebildete Figur aus dem Film "Findet Nemo" mit dem harmlosen Spruch: "Just Keep Swimming" (übersetzt: Schwimm einfach weiter), kann es eigentlich nicht gewesen sein.

"Es ist nicht in Ordnung, Frauen wegen ihrer Kleidung zu demütigen. Das muss eine Ende haben", schließt Pewee ihren Rundumschlag zu diesem Thema ab.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0