Westlotto-Umsatz dank Eurojackpot auf 1,69 Milliarden Euro gestiegen

Vor allem der Eurojackpot wird von Lotto-Spielern gerne gespielt.
Vor allem der Eurojackpot wird von Lotto-Spielern gerne gespielt.  © DPA

Münster - Trotz gesunkener Spieleinsätze beim Lottoklassiker "6aus49" hat Westlotto 2016 in Nordrhein-Westfalen ein Umsatzplus von 3 Prozent verbucht.

Maßgeblicher Grund für den damit leicht auf 1,69 Milliarden Euro gekletterten Umsatz ist das deutlich gestiegene Interesse der Lottospieler aus NRW an der Lotterie Eurojackpot mit ihren gelegentlich riesigen Gewinnen von bis zu 90 Millionen Euro. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mitteilte.

Für den Eurojackpot setzten Spieler mit 246,2 Millionen Euro ein Drittel mehr ein als noch im Vorjahr.

Das Interesse am seit jeher beliebtesten Klassiker, dem Tippspiel um die sechs Richtigen aus 49 Lottokugeln, ist dagegen etwas schwächer geworden.

870 Millionen Euro setzte Westlotto damit um, etwa die Hälfte aller Spieleinsätze. Im Jahr davor waren es noch 907 Millionen Euro.

Auch die Zusatzlotterien Spiel 77 (-1,5 Prozent) und Super 6 (- 2,5 Prozent) ließen leicht nach. Steigerungen konnte Westlotto allerdings bei Rubbellosen verbuchen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0