Regen, Schnee und Sturm am Wochenende!

Die Geschwister Noah (5) und Betty (7) freuen sich auf der Zugspitze (Bayern) über den ersten Schnee.
Die Geschwister Noah (5) und Betty (7) freuen sich auf der Zugspitze (Bayern) über den ersten Schnee.

München/leipzig - Nach der Sommerhitze der vergangenen Wochen wird es in den nächsten Tagen herbstlich in Deutschland: Kräftige Sturmböen an der Küste, Schnee in den bayerischen Bergen und Höchstwerte unter 20 Grad sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes für das Wochenende voraus.

Die Sonne zeigt sich nur noch in der Lausitz und am Oberrhein. "In den kommenden Tagen schleicht sich Stück für Stück der Frühherbst ins Land", sagte ein DWD-Meteorologe am Freitag in Offenbach.

Besonders in der Nacht zum Sonntag kann die Schneefallgrenze in den Alpen auf teils deutlich unter 2000 Meter absinken. Auf der 2962 Meter hohen Zugspitze wurden bereits am Freitag sieben Zentimeter Neuschnee gemessen. "Die Gipfel sind bereits leicht angezuckert", berichtete ein DWD-Meteorologe in München.

In Sachsen wird es am Samstag wechselnd bewölkt und es ziehen bis zum Mittag nur vereinzelt, am Nachmittag wiederholt, Schauer aus Nordwest heran. Bei Höchstwerten zwischen 16 und 19, im Bergland zwischen 13 und 16 Grad weht mäßiger, teils stark böiger Westwind.

Am Sonntag ist es wechselnd bis stark bewölkt und es kommt wiederholt zu Schauern. Dabei steigt die Temperatur nur noch auf 13 bis 17, im Bergland auf 8 bis 13 Grad. Es bleibt auch am Sonntag windig.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0