Wetter haut uns zum Juli-Abschluss noch einmal das volle Programm um die Ohren

Offenbach - Nach einer Woche, die durch Rekordhitze geprägt war, endet der Juli mit moderaten Temperaturen. So startet die neue Woche nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag im Westen und Südwesten meist trocken.

Ein malerischer Sonnenaufgang könnte durch Regenschauer getrübt werden.
Ein malerischer Sonnenaufgang könnte durch Regenschauer getrübt werden.  © DPA / Robert Michael

Auf Gewitter und lokale Unwetter mit Starkregen und Hagel müssen sich die Menschen in Ostbayern und einigen Regionen Ostdeutschlands einstellen.

Dort besteht gebietsweise Unwettergefahr. Die Höchstwerte liegen zwischen 25 und 31 Grad.

Der Dienstag bietet den Meteorologen zufolge bei Werten von bis zu 32 Grad kein einheitliches Bild. So bringt der Tag im Nordosten bei dichter Bewölkung Schauer mit sich.

Ansonsten ist es zunächst heiter bis wolkig und meist trocken.

Nachmittags dürften es auch im Westen und im Südwesten zu Schauern und Gewittern kommen. Die Höchsttemperaturen sollen zwischen 22 Grad an der See und 32 Grad im Rhein-Neckar-Raum erreichen.

Auch der Mittwoch zeigt sich dem Wetterdienst zufolge bei Schauern und Gewittern "nahezu landesweit unbeständig".

Bevorzugt im Südwesten können längere sonnige und trockene Abschnitte sommerliche Stunden bringen.

Auf Gewitter muss man sich ebenso wie auf Schauer einstellen.
Auf Gewitter muss man sich ebenso wie auf Schauer einstellen.  © DPA / Patrick Seegers

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0