Überflutungen möglich: Bis zu 33 Grad und dann knallt's richtig in Deutschland!

Deutschland - Die Temperaturen sorgen auch am Wochenende wieder für gute Laune, die Nebeneffekte des warmen Wetters allerdings weniger. Unwetterartige Gewitter mit Starkregen und Hagel suchen Deutschland heim.

In Deutschland kann es durch heftige Regenfälle zu Überflutungen kommen.
In Deutschland kann es durch heftige Regenfälle zu Überflutungen kommen.  © Wetteronline, DPA, 123RF

Besonders in der Südhälfte des Landes kann es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in den kommenden Tagen wieder zu teils heftigen Unwettern kommen. Grund ist das schwül-warme Wetter mit bis zu 33 Grad in der Spitze.

Am Samstag gibt es zunächst zwar nur einzelne Gewitter. Ab den Mittagsstunden nimmt die Wahrscheinlichkeit von der Mitte bis in den Süden dann jedoch deutlich zu. Am Nachmittag und zum Abend hin knallt es dann auch im Nordwesten.

Starkregen und Hagel mit einem Durchmesser von bis zu zwei Zentimetern sind die Folge. Auch Überflutungen können aufgrund der hohen Regensummen nicht ausgeschlossen werden. Im Nordosten ist davon indes nichts zu spüren, hier bleibt es am Samstag sonnig und trocken.

Ein ähnliches Bild erwartet Deutschland auch am Sonntag, wenngleich auch der nördliche Teil zum Ende des Wochenendes schließlich ebenfalls von Gewittern heimgesucht werden kann. Es bleibt aber mit bis zu 32 Grad sehr heiß.

"Entspannung ist erst Mitte der Woche in Sicht", sagte ein Meteorologe des DWD. Denn dann schiebt sich eine Kaltfront von Nordwesten nach über das Land und verdrängt die schwül-warme Luft: "Wie schnell das geht, ist aber noch völlig unklar."

Bis dahin entwickeln sich vor allem in den Nachmittagsstunden immer wieder Unwetter. Nur der Norden und Nordwesten bleiben öfters verschont. Dort werden am Sonntag und Montag 20 bis 25 Grad erwartet. Im Süden und Südosten steigen die Werte wieder bis auf 32 Grad. Auch am Dienstag ist hier noch 21 bis 26 Grad zu rechnen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0