Wetterdienst warnt vor Sturmböen und Schnee: Hier droht Glätte!

Offenbach - Ist der Goldene Herbst in Deutschland nun endgültig vorüber? Am Sonntag wird es in Teilen des Bundesrepublik erst einmal stürmisch. Auch mit Schneefall muss gerechnet werden.

Goldener Herbst, von wegen? Kalt wird es in den nächsten Tagen, stürmisch und auch Schneefall ist im Anmarsch
Goldener Herbst, von wegen? Kalt wird es in den nächsten Tagen, stürmisch und auch Schneefall ist im Anmarsch  © Bildmontage 123RF ( Przemyslaw Koch / animaflora /

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, greift ein Tiefdruckgebiet aus den Alpen heraus auf Deutschland über. Subpolare Meeresluft beeinflusst das Wetter dabei am stärksten.

Vor allem in den Hochlagen der zentralen und südöstlichen Mittelgebirge sowie auf dem Brocken frischt der Wind ordentlich auf. Es werden Sturmböen der Windstärke 7 und 8 erreicht. Besonders heftig bläst der Föhn in den Alpen.

Dort werden Sturmböen mit bis zu 85km/h erreicht. Während im Hochgebirge Schnee bereits zu Tagesordnung gehört, sinkt die Schneefallgrenze im Allgäu auf 800 Meter.

Da in der Nacht zum Montag stärkere Niederschläge erwartet werden, muss dann auch mit Schnee auch in Lagen bis zu 600 Metern Höhe gerechnet werden.

Die Temperaturen erreichen Tiefstwerte zwischen 0 und 3 Grad Celsius, nur im Nordosten und Osten bleibt es nachts mit 4 bis 9 Grad Celsius noch etwas milder.

In den Folgenächten kann das Quecksilber sogar in den Minusbereich absinken. Es herrscht Frostgefahr! In Verbindung mit starken Niederschlägen, die insbesondere das westliche Bergland heimsuchen, droht Glätte. Stark betroffen sind die Hochlagen von Eifel und Hunsrück. Fußgänger und vor allem Autofahrer sollten hier besondere Vorsicht walten lassen!

Kleiner Trost: Es wird wohl nicht annähernd so schlimm wie in Österreich. Dort waren in der Region Osttirol nach starken Schneefällen zahlreiche Menschen ohne Strom, teilweise mussten Schulen geschlossen werden.

Im Bundesland Kärnten mussten darüber hinaus wegen drohender Schlammlawinen und Felsstürze Straßen gesperrt werden.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0