Frühling 2019! Aber: Was sagen die Wetter-Prognosen?

Deutschland - Am morgigen Mittwoch startet die neue Jahreszeit endlich auch kalendarisch: Punkt 22.58 Uhr beginnt in Deutschland der Frühling 2019. Ob man's glaubt oder nicht, NOCH befinden wir uns mitten im Winter.

© dpa/123RF

Und es liegen zahlreiche Prognosen vor - die ersten Vorhersagen versprechen eigentlich Gutes. Es sollen warme und relativ trockene Monate vor uns liegen. Auch wenn es momentan nicht so aussieht: Es soll viel Sonnenschein kommen. Der Beginn des Frühlings schon wird viele ins Freie locken - versprechen die Meteorologen.

Es ist schließlich (kalendarisch) noch Winter, denn auch die vergangenen Tage waren noch sehr wechselhaft, und es rieselte teilweise bis ins Tiefland Schnee. Es gab viel Regen und Sturm. Erinnert sei an Sturmtief "Eberhard" inklusive eines Orkans (TAG24 berichtete).

Wie sieht's denn nun genau aus für den erwachenden Frühling? Was bringt uns die Zeit bis zum Juni? Genau wagt sich kein Wettermann heraus mit längerfristigen Trends. Aber >> Prognosen gibt's, die übereinstimmend sagen: Beschweren können wir uns nicht...

Denn schon ab Ende dieser Woche wird's nett! Die Sonne soll voll zum Zuge kommen, auch wärmer wird's.

Auftakt zu einem schönen Frühling 2019

Einige Prognosen sagen: Der Frühling wird trocken - besonders der April.
Einige Prognosen sagen: Der Frühling wird trocken - besonders der April.  © 123RF

Und als ob der Wettergott weiß, dass der Frühling am Kalender klopft, schwingen endlich warme Luftmassen zu uns. Denn: Die "Großwetterlage" stellt sich um.

So sehen es zumindest einzelne Monatstrends vom US-Wetterdienst NOAA. Der März soll deutlich wärmer als normal ausfallen - das muss er beweisen, den gefühlt war das nicht so... Laut >> daswetter.com ist der März schon 2,8 Grad "zu warm" - das sagt die Statistik zumindest.

Die Prognosen sagen voraus, dass der April und der Mai zu trocken werden. Die Natur sei 4 bis 5 Wochen zu früh dran in diesem Jahr. Schon Ende Februar war's ja mild, was die Pflanzen offensichtlich zeitig "aufweckte".

Schon am heutigen Dienstag macht sich der Einfluss des Azorenhochs "Hannelore" bemerkbar. Das betrifft besonders den Westen. Die Wolken haben keine Chance und machen der Sonne Platz. Die Alpen und der Norden haben noch dichte Wolken. Langsam kommt sie, die Wärme. 8 bis 13 Grad sind's am Dienstag. Aber Mittwoch und Donnerstag versprechen schon mal die 11 bis 19 Grad! Sonne und Wolken wechseln sich ab Und das Beste: Uns erwartet ein sonniges und sehr warmes Wochenende! 14 und 22 Grad sagen die Wetterfrösche voraus!

Auch >> wetterprognose-wettervorhersage.de sagt: Es wird verbreitet frühlingshaft mild, und so bleibt es auch bis zum 25. März. "Das Hoch verlagert seine Position vom 25. bis 27. März weiter nach Westen und strebt mit seinem Keil in Richtung Skandinavien auf."

Ende März soll laut einer aktuellen Wetterprognose der Osten Deutschlands von kühleren Luftmassen gestreift werden, "was die Tageswerte auf 6 bis 11 Grad zurückgehen lassen" kann. Im Westen erreichen die Werte +10 bis +15 Grad. Mit Niederschlägen ist bis zum 29. März allerdings nicht zu rechnen... Klingt doch gut, oder?

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0