Kältewelle mit Schnee? So wird das Wetter in Hamburg nächste Woche

Hamburg - So viel ist schon mal sicher: Auch in den kommenden Tagen braucht Ihr in Hamburg und dem Norden warme Klamotten, wenn Ihr rausgeht. Ist das jetzt schon eine Kältewelle?

Das Wetter zeigte sich am Sonntag am Hamburger Hafen größtenteils neblig trüb. Die Elbphilharmonie ist zwischen den Nebelschwaden nur zu erahnen.
Das Wetter zeigte sich am Sonntag am Hamburger Hafen größtenteils neblig trüb. Die Elbphilharmonie ist zwischen den Nebelschwaden nur zu erahnen.  © TAG24/Oliver Wunder

Seit Donnerstagabend hat der Winter in Hamburg Einzug gehalten (TAG24 berichtete). Es gab vier Zentimeter Schnee, deren Reste trotz zwischenzeitlichen Tauwetters noch hier und da zu sehen sind.

Der Beginn einer Kältewelle? Nein, ganz normales Winterwetter. Bisher zeigten sich Dezember und Januar viel zu warm für die Jahreszeit. Das ergaben die Messdaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Das hat sich vor wenigen Tagen geändert. Aktuell bringt Hochdruckgebiet "Brigida" (Name einer irischen Heiligen und nicht zu verwechseln mit den -Pegida-Demonstrationen) kalte Polarluft nach Deutschland und damit die eigentlich üblichen Temperaturwerte.

Während das Hoch in weiten Teilen Deutschlands wetterbestimmend ist, hat es in Norddeutschland nur schwachen Einfluss.

Der Sonntag zeigt sich in Hamburg und Schleswig-Holstein weiter teils trüb, teils aufheiternd und kalt bei Werten um 0 Grad.

In der Nacht zum Montag machen sich dann Tiefdruckausläufer bemerkbar. Wolken kommen auf, aus denen es schneien kann. Dabei gibt es Frost bis -5 Grad. Die Chancen den Blutmond in der zweiten Nachthälfte zu sehen, sind also leider gering.

Der Schneefall in der Nacht auf Freitag hinterließ auch die Michelwiese in Hamburg mit einem weißen Überzug.
Der Schneefall in der Nacht auf Freitag hinterließ auch die Michelwiese in Hamburg mit einem weißen Überzug.  © TAG24/Oliver Wunder

Der Montag beginnt im Norden mit etwas Schnee, der sich von Nordwesten her ausbreitet. Auch in Hamburg kann die ein oder andere Flocke fallen.

Ganz im Norden kann es dagegen auch regnen. Dadurch kann es auf Gehwegen und Straßen glatt werden.

Die Höchsttemperatur liegt bei 1 Grad in Hamburg und 5 Grad auf Sylt.

In der Nacht zum Dienstag geht es wolkig weiter, dazu kann es schneien. Der DWD rechnet mit Frost bei -2 Grad. Dabei besteht Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Am Dienstag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Die Temperatur liegt bei 2 Grad. Nachts bleibt es bei -4 Grad in Hamburg trocken.

Das Wechselspiel aus Sonne und Wolken setzt sich am Mittwoch fort, dabei kann es zeitweise länger sonnig sein.

Allerdings gibt es dazu im Hamburger Umland leichten Dauerfrost um -1 Grad. Die Nacht zum Donnerstag wird mit -6 Grad deutlich kälter.

Zum kommenden Wochenende steigen die Temperaturen wieder etwas an. Bis zu 5 Grad sind möglich. An der Nordseeküste und im Nordwesten gibt es nach DWD-Angaben eher Regen als Schnee. Nachts soll es aber weiter frieren. Die letzten Januartage werden dann vermutlich nasskalt.

"Die winterliche Periode könnte aber nach heutiger Modellprognose mehrere Wochen andauern und umfasst auch weite Teile Europas", prognostizierte ein DWD-Meteorologe.

Von sibirischer Kälte mit zweistelligen Minusgraden ist Hamburg aber noch weit entfernt. Die Chancen auf zugefrorene Gewässer und damit ein Alstereisvergnügen (gab es zuletzt im Februar 2012) stehen derzeit schlecht.

Update, 21. Januar, 6.50 Uhr:

Pünktlich zum Blutmond ist der Himmel in weiten teilen Hamburgs aufgeklart. Mit bis zu -9 Grad war die Nacht zu Montag aber doch deutlich kälter, als der DWD vorausgesagt hat.

Bis zum späten Montagvormittag kann es geringfügige Schneefälle geben. Der Frost wird sich vermutlich bis zum Mittag halten.

Update, 22. Januar, 17.52 Uhr:

Nach der aktuellen Wettervorhersage des DWD soll es am Freitag in Hamburg und Schleswig-Holstein schneien. Dazu gibt es leichten Dauerfrost. Mäßiger Süd- bis Südwestwind. Auch in der Nacht zum Sonnabend kann es weiter schneien. Wobei es im Nordwesten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt eher Regen gibt.

Es kommt zu teils erheblicher Glätte auf Straßen und Wegen.

Titelfoto: TAG24/Oliver Wunder, Screenshot/Wetteronline

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0