-15,6 Grad in Sachsen! Nach dem Frühlings-Wochenende kommt Frost-Schock

Marienberg-Kühnhaide - Nach dem frühlingshaften Wochenende mit über 16 Grad gab es am Dienstag für einige Sachsen ein frostiges Erwachen und ein Ort schlägt dabei wieder alle.

Marienberg-Kühnhaide mal wieder der kälteste Ort von Deutschland.
Marienberg-Kühnhaide mal wieder der kälteste Ort von Deutschland.  © Bernd März

Im Marienberger Ortsteil Kühnhaide sank das Quecksilber am frühen Dienstagmorgen in den zweistelligen Minusbereich.

Laut örtlicher Wetterstation waren es in der Bachsenke eiskalte minus 15,6 Grad und auch zwei Meter über dem Boden zeigte das Thermometer noch minus 12,6 Grad an.

Die Station von Kachelmannwetter in Kühnhaide vermeldet ebenfalls minus 12,3 Grad.

Damit ist der Erzgebirgsort nicht nur die Gefriertruhe von Sachsen, sondern von ganz Deutschland, denn so kalt war es am Dienstagmorgen nirgends.

Kühnhaide stellt nicht zum ersten Mal einen deutschlandweiten Kälterekord auf: Erst im Januar sank das Thermometer in dem Ort auf unter minus 27 Grad!

Das Thermometer zeigte in Marienberg am Dienstagmorgen -15,6 Grad an. (Symbolbild)
Das Thermometer zeigte in Marienberg am Dienstagmorgen -15,6 Grad an. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0