Hochwasser und Überschwemmungen durch starken Regen in Bayern, Wetterdienst warnt vor Folgen

München - Es regnet und ein Ende ist nicht wirklich in Sicht! Aufgrund starker Regenfälle kann es zum Wochenstart in Bayern gebietsweise zu Hochwasser und Überschwemmungen kommen.

In Bayern zeigt sich das Wetter von seiner verregneten Seite. (Symbolbild)
In Bayern zeigt sich das Wetter von seiner verregneten Seite. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erklärte am frühen Montag, es könne zu unwetterartigem Dauerregen kommen. Etwaige Folgen in Bayern können teils äußerst schwerwiegend ausfallen.

Besonders in Alpennähe könnten im Freistaat zum Start in die neue Woche bei Tauwetter und sehr milden Temperaturen von bis zu 13 Grad Seen und Flüsse über die Ufer treten.

Der Hochwassernachrichtendienst Bayern rechnet in diesem Zusammenhang mit Überschwemmungen im Allgäu und im östlichen Alpenbereich.

"Sehr hohe Gefahr": Hitzewelle und Waldbrände in Sachsen und Sachsen-Anhalt erwartet
Wetter "Sehr hohe Gefahr": Hitzewelle und Waldbrände in Sachsen und Sachsen-Anhalt erwartet

Im Laufe des Vormittags könnte nach DWD-Angaben für den Zulauf der Iller im Allgäu und an der Oberen Donau in Neu-Ulm die Warnstufe drei erreicht werden. Überschwemmte Keller und unter Umständen spürbare Beeinträchtigungen im Verkehr könnte dies zur Folge haben.

Auch in den kommenden Tagen soll es in Bayern weiter zu starken Schauern kommen - gebietsweise fällt Schnee.

In Bayern können Flüsse aufgrund des Dauerregens über die Ufer treten. (Archivbild)
In Bayern können Flüsse aufgrund des Dauerregens über die Ufer treten. (Archivbild)  © Sven Hoppe/dpa

Titelfoto: Montage: Sven Hoppe/dpa, Screenshot/wetteronline.d

Mehr zum Thema Wetter: