Ach, Du armes Reh! Hier steht ein verängstigtes Tier im leeren Pool

Wetter (Ruhr) - Erst in den Pool gestürzt und dann noch nicht einmal für die Rettung bedankt! Ein ausgerissenes Reh hielt am Montag Feuerwehr und einen Tierarzt in Wetter (Ruhr) in Nordrhein-Westfalen auf Trab.

Reh
Reh  © dpa/Feuerwehr/Wetter (Ruhr)

Wie die Kameraden der Wache am Dienstag mitteilten, wurden sie am Montag in den Wetterer Stadtteil Esborn gerufen, weil dort ein verängstigtes Tier in einem leeren Pool umherirrte.

Als sie in der Straße "Am Kortenberg" eintrafen, verschafften sich die Einsatzkräfte zunächst einen Überblick und mussten feststellen, dass sie das Reh in dem nicht mehr mit Wasser gefüllten Außenschwimmbecken nicht ohne weitere Hilfe einfangen konnten.

Denn mehrere Versuche des Tiers, den Pool eigenständig zu verlassen, scheiterten. Also beschloss die Feuerwehr, das Ordnungsamt zu informieren. Das wiederum informierte einen Jagdpächter und die Kreisleitstelle forderten einen Tierarzt an.

Der Jäger konnte dann das Tier an den Hinterläufen fassen und Sio nach oben schieben, dass die Rettungskräfte das Reh in Empfang nehmen konnten. Das gefiel dem Ausreißer aber so gar nicht. "Hier bedankte sich das Tier nicht mal für die Rettung und verschwand in die angrenzende Natur", heißt es gewitzt in der Mitteilung der Feuerwehr.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0