Polarluft, Dauerfrost und Schnee: Jetzt rollt der Winter auf Sachsen zu

In den Bergen werden die Sachsen ab Samstag prima Rodel-Wetter vorfinden.
In den Bergen werden die Sachsen ab Samstag prima Rodel-Wetter vorfinden.  © dpa/DWD

Leipzig - Die Sachsen sollten sich ab Freitag wieder dick einpacken, denn Tief "Kari" bringt nicht nur eiskalte Polarluft, sondern auch Sturmböen und Schnee!

Das Tief bringt am Wochenende Schnee und kühle Temperaturen nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. "Der Winter versucht noch mal einen kleinen Anlauf", sagte Meteorologe Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. In den Bergen wird es mit Böen von bis zu 80 km/h ganz schön stürmisch!

In der Nacht zu Samstag soll es dichte Wolken und vorübergehend leichten Schneefall geben. Auch im Laufe des Tages soll die Sonne kaum durchkommen. Bei Temperaturen um drei Grad werden für die tieferen Lagen eher Regen oder Schneeregen statt Schnee vorhergesagt. Im Bergland wird es bei bis zu minus sechs Grad frostig. Vorsicht ist vor allem auf den eisglatten Fahrbahnen geboten!

In der Nacht zu Sonntag soll dann von Norden her kältere Luft nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kommen. Die Temperaturen fallen laut Vorhersage unter null Grad. Fast überall bringen dicke Wolken Neuschnee.

Auch in der kommenden Woche hält der Trend an. Ab Montag kann es sogar tagsüber Dauerfrost geben. Dazu kommt eine geschlossene Wolkendecke, die Schnee und Schneegriesel bringt. Die Luft kühlt sich auf bis zu minus zehn Grad ab.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0