Erst kommt Sturm und dann Schnee: War's das mit dem Frühling?

Erzgebirge - War's das schon mit dem Frühling? Nach Sonnenschein und milden Temperaturen am Mittwoch, steht Sachsen stürmische Tage bevor.

Besonders im Erzgebirge kann es am Donnerstag stürmisch werden.
Besonders im Erzgebirge kann es am Donnerstag stürmisch werden.  © Andre

In der zweiten Nachthälfte zu Donnerstag ziehen in den höheren Lagen von Westen her heftige Sturmböen auf, die auf dem Fichtelberg Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h erreichen können.

Laut Unwetterzentrale gibt es eine Unwetterwarnung der Stufe Orange. Diese gilt ab Donnerstag, 1 Uhr nachts bis Freitag 1 Uhr nachts.

Auch im Vorgebirge, den Städte Chemnitz und Dresden sowie der Lausitz und dem Zittauer Gebirge wird vor heftigen Windböen gewarnt, die vereinzelt auch Sturmstärke erreichen können.

Die Hitzewelle ist da! Teile Mitteldeutschlands knacken Tages-Temperaturrekorde
Wetter Die Hitzewelle ist da! Teile Mitteldeutschlands knacken Tages-Temperaturrekorde

Trotz des Sturm bleibt uns der Sonnenschein zunächst erhalten. Erst ab Donnerstagnachmittag kommt, nach Information des Deutschen Wetterdienstes, von Westen her Bewölkung auf. Es bleibt aber trocken. Die Höchsttemperaturen liegen auch nochmal bei bis zu 15 Grad, im Bergland bis 13 Grad.

Der Trend setzt sich auch am Freitag fort. Aber in der Nacht zu Samstag gehen die Temperaturen zurück auf bis zu 2 Grad und es kann sogar Schnee geben.

Die Sturmwarnung gilt für Teile des Erzgebirges. Auch im übrigen Sachsen kann es zu heftigen Windböen kommen.
Die Sturmwarnung gilt für Teile des Erzgebirges. Auch im übrigen Sachsen kann es zu heftigen Windböen kommen.  © Screenshot/Wetter.de

Mehr zum Thema Wetter: