Heftige Gewitter toben über Sachsen: Straßen mit Schlamm überspült

Deutschneudorf/Glauchau - Heftige Unwetter haben am Sonntagnachmittag das Erzgebirge und den Kreis Zwickau getroffen. Mehrere Straßen standen unter Wasser.

Bei Glauchau wurde Schlamm auf eine Landstraße gespült.
Bei Glauchau wurde Schlamm auf eine Landstraße gespült.  © Andreas Kretschel

Über Deutschneudorf entlud sich ein Gewitter mit Hagel und Starkregen. Die Kanalisation konnte die Wassermassen teilweise nicht mehr aufnehmen, so dass die Straßen überflutet wurden. Auf der S214 wurden Schlamm und Geröll auf die Fahrbahn gespült.

Am späten Nachmittag hat bei Glauchau Starkregen für Chaos gesorgt. Eine Landstraße zwischen der A4-Anschlussstelle und Niederlungwitz wurde von Schlammmassen überspült. Der Schlamm kam von angrenzenden Feldern auf die Fahrbahn gespült.

Über Schäden durch die Unwetter ist derzeit nichts bekannt.

Der Deutsche Wetterdienst hat am Sonntag in ganz Sachsen vor schweren Gewittern mit Starkregen, Sturm und Hagel gewarnt (TAG24 berichtete).

Nach der anhaltenden Hitze der vergangenen Tage zieht nun eine Kaltfront heran und schon am Montag wird es mit maximal 20 Grad deutlich kühler in Sachsen.

Am Sonntag zog ein heftiges Gewitter mit Starkregen über das Erzgebirge.
Am Sonntag zog ein heftiges Gewitter mit Starkregen über das Erzgebirge.  © André März

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0