Klima-Alarm! Erde glüht vor Hitze, UNO schockt mit Zahlen

Madrid (Spanien) - Die UNO schlägt Klima-Alarm und nennt besorgniserregende Zahlen!

Hoesung Lee (2.v.l), Vorsitzende des Weltklimarates IPCC, Pedro Sanchez (3.v.l), amtierender Ministerpräsident von Spanien, Carolina Schmidt (3.v.r), Umweltministerin von Chile, und Antonio Guterres (2.v.r), UN-Generalsekretär, nehmen an der Eröffnung UN-
Hoesung Lee (2.v.l), Vorsitzende des Weltklimarates IPCC, Pedro Sanchez (3.v.l), amtierender Ministerpräsident von Spanien, Carolina Schmidt (3.v.r), Umweltministerin von Chile, und Antonio Guterres (2.v.r), UN-Generalsekretär, nehmen an der Eröffnung UN-  © Manu Fernandez/AP/dpa

Wie bei der UN-Klimakonferenz 2019 in der spanischen Hauptstadt Madrid bekannt wurde, waren wir den Jahren 2010 bis 2019 besonders hohen Temperaturen ausgesetzt.

Und das hat Folgen. Denn der Temperaturanstieg in diesem Jahrzehnt wird in die Geschichte der Wetteraufzeichnungen gehen, teilten die Vereinten Nationen am heutigen Dienstag mit.

2019 dürfte das zweit- oder drittwärmste Jahr werden, berichtete die Weltwetterorganisation (WMO) in ihrem vorläufigen Klima-Statusreport.

Die Durchschnittstemperatur lag 2019 demnach etwa 1,1 Grad über dem Niveau der vorindustriellen Zeit (1850-1900).

Pedro Sanchez, amtierender Ministerpräsident von Spanien, hält eine Rede zur Eröffnung der 25. UN-Klimakonferenz in Madrid.
Pedro Sanchez, amtierender Ministerpräsident von Spanien, hält eine Rede zur Eröffnung der 25. UN-Klimakonferenz in Madrid.  © Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Titelfoto: Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Mehr zum Thema Wetter: