Sonne bis zum Umfallen! Jetzt ist der Frühling endlich da





Bellis und Stiefmütterchen, so weit das Auge reicht. Im Garten von Schloss 
Pillnitz stahlen die Frühblüher mit der Sonne um die Wette
Bellis und Stiefmütterchen, so weit das Auge reicht. Im Garten von Schloss Pillnitz stahlen die Frühblüher mit der Sonne um die Wette  © Amac Garbe

Dresden - Zack, der Frühling! Pünktlich zur Zeitumstellung schickt Petrus endlich Wetter, das für gute Laune sorgt. Am Dienstag klettert das Thermometer sogar auf 20 Grad!

„Sonne bis zum Umfallen“, verspricht Florian Erdmann (29) vom Deutschen Wetterdienst. Heute erreichen die Temperaturen dank Hoch „Ludwiga“ bis 17 Grad, am Dienstag sogar 20 Grad.

„Danach ziehen allerdings von Westen her Niederschläge auf. Es bleibt jedoch mit 15 Grad recht mild“, so der Meteorologe, der aber auch warnt: „Die Nächte sind noch deutlich kühl.“

Also: tagsüber Sonne tanken und genießen. So steckten die Gärtner von Schoss Pillnitz im Herbst 17.000 Zwiebeln von Hyazinthen, Narzissen und Tulpen, die jetzt ihre Köpfe recken. Außerdem werden derzeit 30.000 weitere Blumen gepflanzt. Auch die Krokuswiese blüht.

Allergiker seien jedoch vorgewarnt: Die Pollen von Erle und Pappel fliegen derzeit durch Dresden.





Herr der Blüten: Gartenmeister Thomas Riedel von Schloss Pillnitz pflanzt 
derzeit mit seinen Kollegen Unmengen Primeln und Stiefmütterchen.
Herr der Blüten: Gartenmeister Thomas Riedel von Schloss Pillnitz pflanzt derzeit mit seinen Kollegen Unmengen Primeln und Stiefmütterchen.  © Amac Garbe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0