Krasser Temperatur-Sturz und Schneefall: Winter nimmt einfach kein Ende

Dresden - Der Winter gibt sich in diesem Jahr nicht so einfach geschlagen. Zwar hatte es in den vergangenen Tagen schon richtig nach Frühling ausgesehen, strahlender Sonnenschein und Temperaturen bis 20 Grad verwöhnten uns. Doch jetzt drängt der Winter mit Macht nochmal zurück.

In den kommenden Tagen auf jeden Fall den Regenschirm einpacken. Ihr werdet ihn brauchen!
In den kommenden Tagen auf jeden Fall den Regenschirm einpacken. Ihr werdet ihn brauchen!  © DPA

Wie der Deutsche Wetterdienst ankündigt, gehen die Temperaturen in den kommenden Tagen deutlich zurück. Die Höchstwerte sollen am Samstag bei nur noch sechs Grad Celsius liegen. Im Mittelgebirge werden die Temperaturen sogar bis auf Minus vier Grad runterrauschen.

Laut Wetter.de soll sich das miese Wetter sogar noch kälter anfühlen. Die gefühlten Temperaturen werden zum Wochenende bei Minus drei (Dresden, Leipzig) bis Minus sieben (Chemnitz) Grad liegen.

Als wäre dies nicht schon genug, wird die Kälte auch noch von Schneefällen, Schneeregen und Graupelschauern begleitet.

Es ist aber Besserung in Sicht in der kommenden Woche dürfte sich dann der Frühling endgültig durchsetzen. Es werden wieder zweistellige Temperaturen bis zu 20 Grad erwartet.

Diese Karte von wetter.de zeigt die gefühlten Temperaturen in Sachsen am Samstag, den 13. April.
Diese Karte von wetter.de zeigt die gefühlten Temperaturen in Sachsen am Samstag, den 13. April.  © wetter.de

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0