Trübe Aussichten: Grauer kalter Wochenstart für die Hauptstadt

Berlin - Bei maximal 12 Grad startet die neue Woche in der Hauptstadt mit fast schon milden Temperaturen. Doch gewöhnen sollte sich die Berliner und Brandenburger daran nicht. In den kommenden Tagen wird es nass und kühl.

In Berlin wird es kühl und nass. (Symbolbild)
In Berlin wird es kühl und nass. (Symbolbild)  © Kay Nietfeld/dpa/Screenshot Wetter.de

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mitteilte, soll es am Dienstagvormittag vor allem in der Nordhälfte Brandenburgs viele Wolken geben, zeitweise kann es sogar regnen.

Im weiteren Tagesverlauf rechnen die Meteorologen dann aber mit Auflockerung und trockenem Wetter. Die Maximalwerte liegen dabei zwischen acht und zehn Grad.

Für den Mittwoch wird erneut eine starke Wolkendecke am Himmel erwartet, nur an Oder und Neiße kann es teilweise heiter werden. Mit Niederschlag sei aber nicht zu rechnen, es bleibe laut DWD meist trocken. Die Temperaturen steigen voraussichtlich auf acht Grad an.

Der Donnerstag könnte ebenfalls regnerisch und mit vielen Wolken starten.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0