Bibbern in Berlin: Das neue Jahr bringt den Frost zurück

Berlin - Berliner und Brandenburger müssen sich zu Jahresbeginn warm anziehen. Ein Hochdruckgebiet beschert der Hauptstadt am Donnerstag zwar viel Sonnenschein, doch es ist richtig kalt geworden.

In Berlin und Brandenburg ist es kalt geworden. (Symbolbild)
In Berlin und Brandenburg ist es kalt geworden. (Symbolbild)  © Mascha Brichta/dpa-tmn, Screenshot Wetter.de

Schon in der Nacht erreichte das Thermometer Minusgrade. Viel wärmer wird es auch tagsüber nicht. Laut Deutschen Wetterdienst liegen die Höchstwerte bei 3 Grad.

Neben leichten Frost kann es auch gelegentlich glatt werden. Auch in der Nacht zu Freitag soll es Frost geben - bei Temperaturen zwischen 0 und -3 Grad.

Ein Ausläufer eines Tiefs bringt am Freitag zwar viele Wolken und gelegentlich etwas Regen, mit Temperaturen zwischen 6 und 9 Grad wird es nicht mehr ganz so kalt. Ähnlich sieht es auch am Wochenende aus.

Durch einzelne Regen- oder Graupelschauer könnte es aber ungemütlich werden. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 7 Grad.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0