A14 dicht! Sattelzug durchbricht Mittelleitplanke

Ein verunglückter Sattelzug sorgte am Mittwochmorgen für Chaos auf der A 14 nördlich von Halle. (Symbolbild)
Ein verunglückter Sattelzug sorgte am Mittwochmorgen für Chaos auf der A 14 nördlich von Halle. (Symbolbild)  © DPA

Wettin-Löbejün - Ein verunglückter Lkw hat am Mittwochmorgen für Chaos auf der Autobahn 14 nördlich von Halle (Saale) gesorgt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt.

Der Unfall auf der Fahrbahn in Richtung Dresden ereignete sich bereits gegen 3.05 Uhr auf Höhe der Stadt Wettin-Löbejün.

Wie die Polizei mitteilte, kam ein in Richtung Magdeburg fahrender Sattelzug aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er fuhr gegen die Leitplanke, prallte von dieser ab und fuhr wieder auf die Fahrbahn zurück. Dann durchbrach er die Mittelleitplanke in einem Baustellenbereich und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem anderen Sattelzug.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die A 14 in Richtung Dresden musste für die Unfallaufnahme zunächst bis 3.55 Uhr voll gesperrt werden.

Seit 6.55 Uhr ist die Autobahn für Bergungs- und Reparaturarbeiten erneut gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Löbejün von der Autobahn abgeleitet.

Update, 13.20 Uhr: Die A 14 nahe der Stadt Wettin-Löbejün ist in Richtung Dresden noch immer teilweise gesperrt. Wie die Autobahnpolizei auf Anfrage von TAG24 erklärte, wurde eine Fahrspur mittlerweile wieder freigegeben.

Ab 15 Uhr kann es im Unfallbereich noch einmal zu größeren Verkehrsbehinderungen kommen. Der Grund dafür sind Arbeiten an der Mittelleitplanke.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0