Hund getötet: Kleiner Chihuahua "Norbert" mit Stock erschlagen!

Wetzlar – Diese Schreckenstat erschütterte ganz Deutschland: Anfang des Jahres soll Chihuahua Norbert von einem damals 63-Jährigen mit einem Stock erschlagen worden sein. Nun steht der Mann in Wetzlar vor Gericht.

"Norbert" überlebte die Stock-Attacke nicht (Symbolfoto).
"Norbert" überlebte die Stock-Attacke nicht (Symbolfoto).  © 123RF/nekonoazarashi

Der kleine Hund war zusammen mit seiner 32-jährigen Halterin und deren Freundin unterwegs.

Nahe einer Pferdekoppel bei Waldsolms geschah es dann: Der Angeklagte soll den Vierbeiner vor den Augen der Frau brutal attackiert haben.

Nach Aussagen des Frauchens schlug der 63-Jährige ohne Grund mehrfach mit einem Stock auf das Hündchen ein, dass wenig später in einer Tierklinik seinen Verletzungen erlag. Dann habe der Mann auch sie angegriffen.

Gegenüber er Polizei gab der mutmaßliche Täter jedoch an, er habe aus Notwehr gehandelt.

"Norbert" und drei weitere anwesende Hunde wären nicht angeleint gewesen und seien auf ihn zugelaufen.

Mann wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und Körperverletzung vor Gericht

Als er die Frauen dazu aufforderte, die Hunde zurückzurufen und diese nicht reagierten, habe er sich dann mit einem Stock verteidigt. Die 32-Jährige und ihre Freundin hätten ihn dann mit der Stange eines Arbeitsgeräts attackiert.

Dem 63-Jährigen wird ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und Körperverletzung vorgeworfen, berichtete die "hessenschau". Die Polizei ermittelte laut dpa zuvor ebenfalls gegen die 32-Jährige wegen Körperverletzung.

Titelfoto: 123RF/nekonoazarashi

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0