Bei Abschiebung: 50 Passanten umzingeln und beschimpfen Polizisten

Wetzlar - Passanten haben in einer Fußgängerzone in Wetzlar Polizisten bei der Festnahme eines Mannes gestört.

Der Pulk um die Polizisten rückte immer näher (Symbolfoto).
Der Pulk um die Polizisten rückte immer näher (Symbolfoto).  © dpa (Symbolbild)

Bis zu 50 Menschen hätten einen Kreis um sie gebildet, dabei seien die Polizisten auch beschimpft und gefilmt worden, berichtete die Polizei in Dillenburg am Freitag von dem Vorfall vergangene Woche.

Der straffällige 35-Jährige aus Algerien sollte abgeschoben werden, nach ihm war bereits längere Zeit gesucht worden. Doch die Festnahme gestaltete sich dank der aufgebrachten Passanten schwerer als gedacht.

Mehrfach wurde laut Polizei die Festnahme in Frage gestellt. Es fielen Sätze wie "nur weil er Ausländer ist" oder auch "wartet ab, dafür bekommt ihr Ärger mit eurem Chef".

Ein junger Mann filmte offensichtlich den Einsatz der Polizei. Immer weiter rückte die Menschenmasse an die Polizisten heran und erschwerten damit die Festnahme des Gesuchten.

Dieser wehrte sich bei seiner Festnahme vehement. Er flüchtete, wurde jedoch von den Polizisten eingeholt, zu Boden gedrückt und gefesselt. Anschließend kam er in Abschiebehaft.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0