Todes-Schüsse in Wetzlar: Polizei sucht wichtige Zeugin

Wetzlar - Die tödlichen Schüsse, denen Anfang September ein 39 Jahre alter Mann in der mittelhessischen Stadt Wetzlar zum Opfer fiel, stellen die Polizei noch immer vor viele Rätsel.

Die Attacke in Wetzlar hatte bundesweit für großes Aufsehen gesorgt (Symbolbild).
Die Attacke in Wetzlar hatte bundesweit für großes Aufsehen gesorgt (Symbolbild).  © Montage: dpa/Marcel Kusch, Marius Becker, Alex Tal

Der 39-Jährige war am 1. September gegen 19 Uhr im Magdalenenhäuser Weg in Wetzlar angeschossen worden.

Zeugen hatte mehrere Schüsse gehört. Die Wunden waren tödlich, das Opfer starb (TAG24 berichtete).

Am 3. September stellte sich ein ebenfalls 39 Jahre alter Mann der Polizei (TAG24 berichtete). Izzetin Y. gilt seitdem als der mutmaßliche Schütze. Zuvor war intensiv nach ihm gefahndet worden.

Es wird gemutmaßt, dass es sich bei der Tat um einen politisch motivierten Racheakt mit familiären Hintergrund handelt.

Am Donnerstag wandte sich die Polizei in Mittelhessen wegen der tödlichen Schüsse in Wetzlar erneut an die Öffentlichkeit.

Die Beamten suchen nach einer wichtigen Zeugin.

Tödliche Schüsse in Wetzlar: Polizei sucht Krankenschwester

Die unbekannte Frau ist nach ersten Erkenntnissen der Ermittler eine Krankenschwester. Sie fuhr laut Polizei am Tatort vorbei.

"Sie stoppte und leistete Erste Hilfe", sagte ein Sprecher wörtlich. Die Polizei benötigt dringend die Aussage der Ersthelferin.

Die Gesuchte soll sich unter der Telefonnummer 064419180 bei den Ermittlern in Wetzlar melden.

Titelfoto: Montage: dpa/Marcel Kusch, Marius Becker, Alex Tal

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0