Brauchen wir wirklich ein Menstruations-Emoji?

Angesichts dieser Vorschläge braucht MANN gute Nerven.
Angesichts dieser Vorschläge braucht MANN gute Nerven.

Australien - Plötzlich umschlagende Laune, Heißhunger-Attacken vom Feinsten und ein aus dem nichts aufgeblasener Bauch. Welche Frau kennt diese Leiden mindestens einmal im Monat nicht.

Meist ist die Laune dann auch gleich so "gut", dass man bei der kleinsten Sache an die Decke geht oder im nächsten Moment aus dem nichts in Tränen ausbricht.

Du hast keinen Bock, das Deinen Freunden auch noch zu erklären? Dann könnte das hier die perfekte Lösung für Dich sein. Denn "Plan International Australia", eine australische Frauenrechtsgruppe, kämpft gegen die Stigmatisierung der Menstruation und will nun für ein passendes Emoji sorgen.

Auf der Facebook-Seite kann man bis zum 6. Juni darüber abstimmen, ob man eine mit Blut vollgesaugte Binde, die blutige Unterhose, Eierstöcke oder ein blutig tropfender Kalender.

Das Sieger-Emoji soll beim "Unicode Cosortium" eingereicht werden. Auf dem Treffen der größten Techfirmen der Welt werden regelmäßig Vorschläge für neue Emojis eingereicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0