Vorsicht: Diese WhatsApp-Nachricht solltet Ihr auf keinen Fall öffnen!

Menlo Park (USA) - Wir alle nutzen es und obwohl wir genau wissen, dass wir für WhatsApp nichts zahlen müssen, gelingt es Betrügern immer wieder, einigen Usern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Millionen Menschen nutzen WhatsApp und wissen eigentlich, dass man dafür nichts zahlen muss.
Millionen Menschen nutzen WhatsApp und wissen eigentlich, dass man dafür nichts zahlen muss.  © DPA

Aktuell lauert die Gefahr bei Mails, die im Umlauf sind und dazu auffordern, für den Messenger-Dienst zu zahlen.

Cleverer Betreff der sogenannten "Phishing"-Gefahr: "Wichtige neue Nachricht" oder: "Ihr Account wird in 48 Stunden deaktiviert". Darunter wird erklärt, dass das Konto angeblich abgelaufen sei und dass man das Abonnement gegen eine Zahlung verlängern soll. Sonst würde WhatsApp innerhalb der nächsten 48 Stunden deaktiviert.

Doch das ist völliger Unsinn, denn weder muss man etwas für den Messenger-Dienst zahlen, noch läuft das Abo ab. Laut Onlinewarnungen.de sind die Mails aktuell noch an ihrem unprofessionellen Aussehen zu erkennen, sie stammen aus dem Ausland.

Nicht nur die Rechtschreibfehler sind auffällig, sondern auch, dass er Preis nicht in Euro ausgewiesen ist, sondern anfangs lediglich in Dollar.

In anderen Mails steht eine angebliche WhatsApp-ID, die nicht existiert. Als Absender steht "whatsapp" geschrieben. Dahinter stecken verschiedene Adressen wie whatsapp@infowhatsapp.com, whats-app@support-whatsapp.com oder auch contact@whatsapp.com.

So könnte eine der Betrugsfalls aussehen.
So könnte eine der Betrugsfalls aussehen.  © Screenshot/Onlinewarnungen.de

Woran man den Betrug bisher ganz leicht erkennen konnte: WhatsApp kannte Eure Telefonnummer, aber nicht Eure E-Mail-Adresse, denn die war nicht nötig, um sich anzumelden. Doch sei der Einführung der Sicherheitsfunktion "Verifizierung in zwei Schritten" ist es auch möglich, dass man seine Mail-Adresse angeben muss.

Ihr solltet auf keinen Fall auf den Inhalt der Phishing-Mail klicken. Denn über einen Link öffnet sich eine Seite, die täuschend echt nach WhatsApp aussieht. Und plötzlich tauchen da dann auch Euro-Angaben auf. Es gibt drei Bezahloptionen: 1 Jahr für 0,99 Euro / 3 Jahre für 2,67 Euro / 5 Jahre für 3,71 Euro.

Darunter werden die persönliche Daten und Kartendaten abgefragt. Und genau darauf haben es die Betrüger abgesehen. Denn man muss die Kontonummer angeben und auch den Sicherheitscode der Kreditkarte. Damit können die Verbrecher dann wunderbar im Internet mit Euren Daten einkaufen gehen.

Ist man auf den Trick reingefallen, wird man tatsächlich auf die echte WhatsApp-Desktop-Seite weitergeleitet. Also: auf keinen Fall auf die Mail reagieren oder sie anklicken! WhatsApp kontaktiert Euch nicht per Mail. Verschiebt das Ding am besten sofort in den Spam-Ordner!

Mit dieser Maske werden Eure Daten abgefragt, wenn Ihr die Mail geöffnet habt.
Mit dieser Maske werden Eure Daten abgefragt, wenn Ihr die Mail geöffnet habt.  © Screenshot/Onlinewarnungen.de

Mehr zum Thema WhatsApp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0