Diese sieben Whatsapp-Funktionen solltet ihr kennen!

Über 900 Millionen Menschen nutzen WhatsApp!
Über 900 Millionen Menschen nutzen WhatsApp!

Dresden - Der Instant-Messenger WhatsApp ist so beliebt wie nie! Über 900 Millionen Nutzer verwenden die App, um mit ihren Freunden zu kommunizieren. Der Messenger ist besonders übersichtlich, doch manche Funktionen kennt trotzdem noch nicht jeder! Diese Tricks entlarvte nun das Newsportal t3n:

1. Lesebestätigung verbergen

Wir lieben und hassen sie: Die blauen Häkchen. Hat derjenige an der anderen Leitung die Frage nach der Abendplanung gelesen und antwortet nicht? Das kann einen oft ganz schön ärgern. Genauso will man aber selbst manchmal einfach nicht zurückschreiben: Ganz easy geht das mit der Funktion "Lesebestätigung verbergen". Stellt man dies bei der Datenschutz-Einstellung ein, bleiben die Häkchen einfach immer grau. Nachteil: Die App bleibt fair und man bekommt auch keine Bestätigung mehr von anderen angezeigt.

Die App hat Funktionen, die nicht jeder kennt! Mit denen kann man sich den digitalen Alltag aber ganz schön erleichtern.
Die App hat Funktionen, die nicht jeder kennt! Mit denen kann man sich den digitalen Alltag aber ganz schön erleichtern.

2. "Zuletzt-online"-Zeit ausblenden

Selbes Spiel wie die Lesebestätigung. So erfährt keiner mehr, wann ihr zuletzt mit WhatsApp getextet habt. Einfach unter "Datenschutz" auswählen, dass niemand dein "Letztes Mal" sehen kann. Auch hier müsst ihr aber damit leben, diese Funktion nicht mehr bei anderen nutzen zu können! Außerdem sehen eure Freunde immer noch, falls ihr gerade im Moment textet! Also: Wer unbemerkt bleiben will, muss trotzdem aufpassen!

3. Telefonnummer ändern

Ändert sich eure Nummer, solltet ihr diese auch in der App wechseln. Das geht manuell bei den Account-Einstellungen. Sonst bleibt einfach die Nummer der ersten Anmeldung bestehen. Wenn diese wieder vergeben wird könnten eure Freunde plötzlich bei einem Wildfremden rauskommen!

4. Gruppenchats stumm schalten

Wer kennt das nicht? Da wartet man sehnsüchtig auf eine Nachricht, das Handy vibriert und es ist nur die Gruppe von Annas Geburtstagsfeier vor drei Wochen, in der alles nochmal durchgekaut wird. Schluss damit! Wer nicht mehr gestört werden will, schaltet Gruppenchats einfach stumm. Die Benachrichtigungen bleiben aus und ihr könnt trotzdem mal schauen was sich so tut - wenn ihr Lust drauf habt.

5. WhatsApp auf dem Desktop

Wer gerade viel am PC zu tun hat, muss nicht zusätzlich noch ständig auf sein Handy schauen. Denn WhatApp kann man auch einfach in seinem Browser öffnen: Dazu einfach Web.WhatsApp.com öffnen und loslegen!

6. Wieviel Nachrichten schreibt ihr euch eigentlich?

Da bekommt vielleicht der ein oder andere einen kleinen Schreck! In den Accounteinstellungen kann man unter Netzwerk-Nutzung nämlich erfahren, wieviele Nachrichten man schon mit der App verschickt oder bekommen hat.

7. Freunde mit denen ihr am meisten kommuniziert

Genauere Infos erhalten leider nur die IPhone-User unter den Statistikfetischisten. Diese können nämlich unter dem Menüpunkt Speichernutzung auschecken, mit wem sie sich am meisten ausgetauscht haben.

Fotos: imago, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0