Sicherheitslücke bei Whatsapp! Was Ihr jetzt dringend machen müsst

Menlo Park (USA) - Nur ein Videoanruf über WhatsApp und Euer Smartphone könnte sabotiert werden. Diese massive Sicherheitslücke soll Millionen WhatsApp-User betreffen, berichtet "heise".

Ein Videoanruf kann Euer Smartphone sabotieren.
Ein Videoanruf kann Euer Smartphone sabotieren.  © 123RF

Sowohl iPhone-, als auch Android-User sind von dem Bug betroffen, sofern sie nicht die neueste Version von WhatsApp auf ihrem Gerät haben.

Ein Expertenteam von Googles Project Zero hat die Sicherheitslücke entdeckt.

Bei dem Videoanruf kann ein fremder Code auf Euer Smartphone eingeschleust werden und dort für Ärger sorgen.

Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz bleibt niedrig
Coronavirus Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz bleibt niedrig

Bei Android ist die aktuellste Version des Messengers 2.18.302. (in Googles Play Store 2.18.306), beim iPhone lautet die neueste Version von WhatsApp 2.18.93.

In Euren App-Einstellungen könnt Ihr überprüfen, welche Version Ihr installiert habt. Alle Versionen, die seit dem 28. September veröffentlicht wurden, sollten sicher sein.

Im Zweifel könnt Ihr ja zunächst einmal darauf verzichten Videoanrufe anzunehmen.

Update, 6.10.18: Neue Funktionen

Der Messenger-Dienst Whatsapp bringt für seine Nutzer eine neue Funktion an den Start, die viele herbeigesehnt haben dürften. Zumindest kommen nun auch Android-User in den Genuss dieses Features.

Endlich ist ein neues WhatsApp-Video-Feature auch für Android verfügbar.

WhatsApp bringt in der neuesten (Beta-)Version - 2.18.301 - eine weitere Funktion endlich auch für Android-Nutzer raus.

Es wird nun auch für "Androider" möglich sein, externe Videos direkt im Messenger zu sehen.

Videos werden in einem Bild-in-Bild-Modus zu sehen sein. Die iOS-Version von WhatsApp hat diese Funktion bereits.

Künftig können also fast alle Videos von YouTube, Instagram und Co. direkt im Messenger starten und anschauen, ohne WhatsApp verlassen zu müssen.

So schaut's aus im "Bild-in Bild-Modus": Im Vorschaubild des geschickten oder empfangenen Videos ist künftig ein Play-Symbol.

Mit einem Klick startet dann das Video direkt im Chat-Fenster. Das ist wirklich praktisch.

Update, 22.8.18: Mehrheit der User will WhatsApp bald löschen

Erschrocken haben WhatsApp-User auf die Nachricht reagiert, dass der Messenger-Dienst 2019 Werbung schalten will. Eine Mehrheit will der App dann den Rücken kehren, wie "Chip" berichtet.

WhatsApp bald nur noch Nischenprodukt?

Das Technikmagazin führte mit der Hilfe des Meinungsforschungsinstitutes "Civey" eine repräsentative Umfrage durch. Das Ergebnis dürfte für Unmut bei den Verantwortlichen von WhatsApp sorgen.

Über 53 Prozent der Befragten gaben an, WhatsApp nicht mehr nutzen zu wollen, wenn dort Werbeanzeigen ausgespielt werden. Wirklich sicher war sich nur jeder dritte User, dass er oder sie WhatsApp auch in diesem Fall treu bleiben will, so "Chip".

WhatsApp-Geschäftsführer Matt Idema hatte Anfang August erstmals angekündigt, dass ab 2019 Anzeigen in WhatsApp erscheinen sollen. Ursprünglich mussten Android-User für die Nutzung von WhatsApp eine geringe Jahresgebühr zahlen. Apple-User waren sogar genötigt den Messenger-Dienst zu kaufen.

Nach der Übernahme durch Facebook wurde dieses erste Geschäftsmodell von den WhatsApp-Gründern Jan Koum und Brian Acton abgeschafft und alle Kosten für die User ersatzlos gestrichen. Jetzt müssen ganz offensichtlich neue Wege gefunden werden, um mit dem Messenger Geld zu verdienen.

Ob sich Facebook und WhatsApp mit dem neuen Modell verzocken? Werbe- und kostenfreie Alternativen, wie zum Beispiel "Signal" stehen bereit.

Update, 31.7.18: Diese WhatsApp-Funktion wird dir das Leben leichter machen

Der Messenger-Dienst Whatsapp bringt für seine Nutzer eine neue Funktion an den Start, die viele herbeigesehnt haben dürften. WhatsApp gibt jetzt auch Gruppen die Möglichkeit, zu telefonieren.

Wie das Unternehmen auf seinem Blog am Montag mitteilte, seien ab sofort auch Sprach- und Videoanrufe für Gruppen möglich. Demnach können bis zu vier Personen über die App gleichzeitig miteinander telefonieren.

Um einen Gruppenanruf zu starten, wird das Gespräch zunächst mit nur einem Kontakt aufgenommen und dann um zusätzliche erweitert, indem der Nutzer auf den neuen "Teilnehmer hinzufügen"-Button oben rechts tippt. Die Funktionsweise ist bei Sprach- und Videoanrufen die gleiche.

Dabei seien die Gespräche immer Ende-zu-Ende verschlüsselt, versichert WhatsApp und schreibt außerdem: "Wir haben Anrufe so gestaltet, dass sie unter verschiedenen Netzwerkbedingungen zuverlässig auf der ganzen Welt funktionieren."

Die Funktion werde derzeit für iPhone- und Android-Nutzer der App eingeführt. Das Unternehmen rechnet mit einer positiven Resonanz. Schließlich wird WhatsApp schon lange nicht mehr nur für Textnachrichten genutzt. Anrufe erfreuen sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit.

Laut Unternehmensangaben liegt die tägliche Dauer, die Nutzer mit Telefonaten verbringen, schon jetzt bei zwei Milliarden Minuten!

Mehr zum Thema WhatsApp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0