Junge sitzt weinend vor der Schule: Das Drama dahinter, bricht allen das Herz

Wichita (Kansas) - Manchmal sagen Bilder mehr, als tausend Worte. So ist es auch in diesem Fall kürzlich in Wichita in Kansas geschehen.

Der Beginn einer Freundschaft: Christian (8) nahm Connor (8) an die Hand.
Der Beginn einer Freundschaft: Christian (8) nahm Connor (8) an die Hand.  © Facebook/Screenshot/Courtney Coko Moore

Vergangene Woche hatte Christian Moore (8) seinen ersten Schultag an der "Minneha"-Grundschule und sah dort einen kleinen Jungen weinend auf dem Spielplatz sitzen.

Die zwei hatten sich noch nie zuvor gesehen, waren beide neu an der Schule. Christian schritt dennoch sofort zur Tat und ging zu seinem neuen Mitschüler, um ihn zu trösten.

Der kleine Junge, zu dem er Kontakt aufnahm, hieß Connor Crites (8) und hatte ein trauriges Geheimnis. Christians Mutter, Courtney Coko Moore, beobachtete, wie ihr ganzer Stolz den weinenden Connor an die Hand nahm und mit ihm Richtung Schuleingang ging.

Stolz machte sie Fotos des Momentes, der noch viel herzzerreißender wurde, als herauskam, warum Connor geweint hatte. Der Achtjährige leidet nämlich unter Autismus, wie der "Mirror" aktuell berichtet.

Connors Mutter April, die den Moment ebenfalls beobachtet hatte, sagte, dass Christians freundliche Handlung ihr Herz "gewärmt" habe, da sie "jeden Tag" befürchtete, dass die anderen ihren Sohn auslachen würden. Weil Connor nicht richtig redete, weil er Mühe hatte, still zu sitzen oder weil er auf und ab sprang und mit seinen Händen klatschte.

Connors Mutter April fürchtet, dass ihr Sohn wegen Autismus gemobbt wird

Connor (8) musste sichtlich mit sich kämpfen.
Connor (8) musste sichtlich mit sich kämpfen.  © Facebook/Screenshot/Courtney Coko Moore

Connor war laut seiner Mutter überwältigt von der Situation vor der Schule, konnte mit den vielen Eindrücken überhaupt nicht umgehen.

"Es war am ersten Schultag und ich fing an zu weinen, dann half er mir und ich war glücklich", schilderte Connor die Situation in eigenen Worten.

Christians Mutter war sehr stolz auf ihren Sohn und postete die Geschichte der beiden, die seitdem unzertrennlich sind, auf ihrer Facebook-Seite.

"Es ist eine Ehre, ein so liebevolles, mitfühlendes Kind großzuziehen! Er ist ein Kind mit einem großen Herzen, der erste Schultag hat genau richtig begonnen."

Als Antwort schrieb April: "Sagen Sie Ihrem Sohn, dass ich ihm so sehr gedankt habe... Der kleine Junge, dem er geholfen hat, ist mein Sohn und autistisch. Ich mache mir jeden Tag Sorgen, dass er gemobbt wird, weil er anders ist und Ihr Sohn hat mein Herz absolut erwärmt... Wenn es mehr Kinder wie ihn gäbe, würde ich mir keine Sorgen um solche Dinge machen."

Solange Christian und Connor zusammenhalten, kann die beiden wahrscheinlich nichts erschüttern. Bleibt den beiden zu wünschen, dass ihre Freundschaft noch lange hält.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0