Widerstand gegen europaweite PEGIDA-Demo in Dresden geplant

PEGIDA ruft im Februar zum europaweiten Protest auf.
PEGIDA ruft im Februar zum europaweiten Protest auf.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Da kommen anstrengende Demo-Winterferien (6. bis 14. Februar) auf Dresden zu: Denn neben den wohl üblichen PEGIDA-Montagen rücken gleich zwei Samstage in den Fokus.

Am 6. Februar hat das islamfeindliche Pegida-Bündnis zu einer europaweiten Versammlung in dreizehn Ländern aufgerufen. Dagegen bildet sich in Dresden Protest.

Bislang sind sieben Versammlungen angezeigt, die zusammen bis zu 15.000 Menschen auf die Straße bringen wollen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund Dresden (DGB) erwartet 5000 Teilnehmer, die Gruppe "Vernetzung 06/02" rund 8000 Menschen.

Ob und wie das Bündnis "Dresden Nazifrei" ebenfalls an dem Tag zu einer Demo aufruft, ist noch offen. "Dazu werden wir uns noch im Plenum besprechen", sagte ein Nazifrei-Sprecher auf MOPO24-Anfrage.

Am 13. Februar ist bislang eine Menschenkette mit 8000 Teilnehmern durch die Dresdner Altstadt geplant. An diesem Datum jährt sich die Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg.

Rund 15.000 Gegendemonstranten werden am 6. Februar erwartet.
Rund 15.000 Gegendemonstranten werden am 6. Februar erwartet.

Foto: Ove Landgraf (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0